mobile-reviews.de: Die besten Smartphones im Test

Die Smartphones, Tablets und Smartwatches werden von mir persönlich für Euch kostenlos und völlig frei von nerviger Werbung auf Herz und Nieren getestet. Ich würde mich freuen, wenn Ihr die Geräte daher bei Amazon oder im Onlineshop von cyberport.de bestellt. Von da stammt nämlich ein großer Teil meiner Testgeräte. Wer für sein Smartphone eine Übersicht der Prepaid-Tarife sucht, der findet dazu hier und hier mehr Informationen.
LG G2
Sony Xperia Z
HTC One
Samsung Galaxy S5
Nokia Lumia 1020
LG G3
Test
Xperia Z1c Test HTC One M8 Test Galaxy S5 Test HTC One Mini 2 Test
Lumia 1020 Test
Kauflink Kauflink Kauflink Kauflink Kauflink Kauflink

IFA 2014: Sony Xperia Z3 Compact mit 4,6-Zoll-HD-Display

Nun sind auch die Details zum neuen Sony Xperia Z3 Compact durchgesickert. Nach dem Z1 Compact wird der neue Ableger mit einem 4,6 Zoll großen Display samt HD-Auflösung auf den Markt kommen. Beim Prozessor setzt der Hersteller auf den bewährten Snapdragon 801 mit 2,5 GHz. Ihme stehen dabei 3 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Damit steht er auf Augenhöhe mit dem OnePlus One und dem Xiaomi Mi4.


(c) Audroid

Der fest eingebaute Akku des Z3 Compact leistet nun 2.600 mAh, also nur marginal mehr als im Vorgänger. Erstamlig nutzt Sony bei seinem Compact-Smartphone den Nano-SIM-Standard. Ein in meinen Augen eher lästiger Trend. Aber zurück zur Kamera. Genau wie bei den anderen Flaggschiffen aus dem Hause Sony, löst diese standestypisch mit 20,7 Megapixel auf. Das knapp 127 x 64,9 x 8,6 Millimeter große Smartphone bringt knapp 130 Gramm auf die Waage. Das handliche Sony-Smartphone soll in den Farben Schwarz, Weiß, Mintgrün und Orange auf den Markt kommen. Preis und Zeitpunkt sind noch unbekannt.


(c) Ausdroid

IFA 2014: Samsung Galaxy Note 4 wird vorgestellt

Bei den ersten Aufbauten zur IFA 2014 hatte man kurz Einblick auf ein Plakat, welches das Samsung Galaxy Note 4 bewirbt. Auf dem Poster selbst sah man das Phablet sowie den Hinweis auf die QHD-Displayauflösung. Das 5,7 Zoll große Super-AMOLED-Display des Galaxy Note 4 löst demnach mit 1.440 x 2.560 Pixel auf. Was sich in der Theorie sehr gut anhört, relativiert sich im praktischen Einsatz wieder. Von solcher einer hohen Displayauflösung profitiert das menschliche Auge nur bedingt.


(Quelle: toranji.ir)

Interessanter ist da eher der extrem schmale Rahmen rund um das Display, es wirkt optisch tatsächlich nahezu randlos. Das intern mit der Bezeichnung "SM-N910T" fimirende Galaxy Note 4 nutzt in Europa einen 1,9/1,3 GHz schnellen Octa-Core Exynos 5433 (64-Bit-CPU) und in den USA einen Snapdragon 805 (Quad-Core (32-Bit-CPU)) mit 2,5 GHz. Der Arbeitsspeicher beträgt 3 Gigabyte, der interne Speicher je nach Ausführung zwischen 16 und 64 GByte. Immer erweiterbar mit MicroSD-Karten. Beim Betriebssystem setzt Samsung auf Android 4.4 mit der neuen TouchWiz-Oberfläche des Samsung Galaxy S5. Die Kamera auf der Rückseite nutzt einen neuen Sensor und löst mit 16 Megapixel auf. Neben einer hellen LED bietet sie auch einen optischem Bildstabilisator. Die Kamera auf der Front macht Selfies mit maximal 3,7 Megapixel.

Das Galaxy Note 4 ist nach IP67 staub- und wassergeschützt, wird wieder mit dem S-Pen bedient und verfügt über einen Pulsfrequenz-Sensor. Es soll ab dem 15. September 2014 auf den Markt kommen.

IFA 2014: Das Wiko Sunset erblickt das Licht des Tages

Mit dem Sunset stellt Wiko ein absolutes Einsteiger-Smartphone auf der UIFA 2014 vor. Das Display auf der Vorderseite löst nur mit 480 x 800 Pixel auf und bietet eine Diagonal von 4 Zoll. Für ausreichend power soll ein 1,3 GHz schneller Dual-Core-Prozessor von MediaTek sorgen. Der kann auf 512 MByte RAM zurückgreifen, während der Nutzer oder die Nutzerin ihre Daten im 4 GByte großen,  internen Speicher ablegen können. Wem das nicht reicht, der greift zur Mirco-SD Karte (maximale 64 GByte).

Die Kamera auf der Rückseite löst nur mit 2 Megapixeln, die Frontkamera sogar nur mit 1,3 Megapixel. Das Wiko Sunset ist natürlich Dual-SIM fähig. Neben WLAN b/g/n kann man unterwegs auch per HSPA+ surfen. Da Smartphone wird bereits mit Android 4.4.2 ausgeliefert, misst 127 x 66 x 11,3 mm, wiegt 113 Gramm und kommt in den Farben Schwarz, Weiß, Koralle, Türkis, Pink, Lila und Neongelb auf den Markt.

IFA 2014: Das Wiko Birdy macht sich auf den Weg

Mit dem Birdy wird der französische Hersteller Wiko auf der IFA 2014 ein weiteres, günstiges Smartphone präsentieren. Die Besonderheit ist neben den knalligen Farben auch die Unterstützung von LTE. Das Display auf der Vorderseite bietet dabei eine Diagonale von  4,5 Zoll und eine Auflösung von 480 x 954 Pixel. Im Inneren des Birdy werkelt ein 1,4 GHz schneller Quad-Core-Prozessor, flankiert von 1 GByte Arbeitsspeicher. Der interne Speicher ist 4 GB groß und kann per Micro-SD-Karten um weitere 64 GByte erweitert werden.

Die Kamera auf der Rückseite löst mit 5 Megapixel auf, die Frontkamera immerhin mit 2 Megapixeln. Mit dem  Birdy stellen die Franzosen nach dem Wiko Wax das zweite LTE-Smartphone vor. Das knapp 132 x 67 x 9,6 mm und 141 Gramm schwere Smartphone nutzt Android 4.4, bietet einen 2.000 mAh starken, wechselbaren Akku und soll in den Farben Schwarz, Weiß, Koralle, Türkis, Pink, Lila und Neongelb auf den Markt kommen. Also faktisch ein Wiko Rainbow mit LTE :D

IFA 2014: Das Wiko Highway Signs mit 4,7-Zoll-Display wird vorgestellt

Nach dem recht erfolgreichen Highway stellt der französische Hersteller Wiko auf der IFA 2014 in Berlin vermutlich das neue Highway Signs vor. Anstelle eines 5-Zoll-Displays wird das Highway Signs nur einen 4,7 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 720x  1.280 Pixel vorweisen können. Bei der CPU setzt der Hersteller aber wieder auf den bereits bekannten Octa-Core-SoC (MediaTek MT6592) mit einer Taktfrequenz von 1.7 GHz. Das Signs unterstützt wieder zwei SIM-Karten gleichzeitig (Dual-SIM), wobei SIM Nummer 1 nun eine Nano-SIM sein kann.

Das knapp 138 x 68,7 x 7,8 mm große Highway Signs hat auf der Rückseite eine 8-Megapixel-Kamera verbaut, während eine 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite für Selfies und Wefies zuständig ist. Der interne Speicher kann über Micro-SD-Karten um weitere 64 GByte aufgebohrt werden. Das Highway Signs kommt mit Android 4.4 auf den Markt, wiegt 199 Gramm und bietet einen 2.000 mAh starken Akku, soviel ist klar. Untwegs ist man neben WLAN b/g/n auch mit HSPA+ online. Allerdings hat sich der Hersteller weder zum Zeitpunkt noch zum Preis geäußert. Die Auslieferung in den Farben Blau, Violett, Schwarz, Weiss, Lila gilt aber als sicher.

980 Artikel (196 Seiten, 5 Artikel pro Seite)