Artikel zur Kategorie: Testbericht


Huawei Honor Holly im Test: Top-Ausstattung und niedriger Preis

Mit dem Holly stellt Honor (eine Marke von Huawei) nun ein wikrloich konkurrenzlos günstziges Smartphone mit einer Top-Ausstattung auf den Markt. Das mit Android 4.4 betriebene Honor Holly kostet - je nach Marktlage - aktuell nur 119 Euro. Dabei bestimmt der Käufer den Preis. In der letzten "Pricehacker" genannten Aktion ging das Honor Holly beispielsweise für 99 Euro über die Ladentheke. Optisch ist ds Honor Holly eher schlicht ausgefallen.
Der glänzende Kunststoff wird vermutlich nicht jedem gefallen. Fettfinger zieht er nämlich geradezu magisch an. Mit seinen Abmessungen von 142,2 x 72,3 x 9,4 Millimeter und einem erstaunlich hohen Gewicht von 156 Gramm liegt es aber gut in der Hand. Ob sich der Kauf lohnt, das könnt ihr nun selbst im Test des Honor Holly nachlesen.
 

Huawei Ascend Mate 7 im Test: Ein Smartphone für grosse Hände

Ascend_Mate7_14
Das knapp 157 x 81 x 7,9 Millimeter große Ascend Mate 7 bietet einen 5,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.080 x 1.920 Pixel (368 ppi) und einen Akku mit 4.100 mAh. Bei einem Gewicht von 185 Gramm hat man ordentlich was in der Hand. Angefeuert wird das mit Android KitKat 4.4.2 und Emotion UI 3.0 ausgestattete Smartphone von einem pfeilschnellen Hilisicon Kirin 920 (Octa-Core-Prozessor). Der konnte in den Benchmarks sogar das Galaxy S5 auf den zweiten Platz deklassieren.
Mit seinen knapp 430 Euro ist es nicht ganz billig und vor allen Dingen nichts für kleine Hände.  Mehr zum Ascend Mate 7 erfahrt ihr in meinem kleinen Test.

Elephone G7 im Test: 5,5-Zoll-Display - 5.5 mm dünn - 130 Euro günstig

Mit dem G7 hat Elephone in China nun ein wirklich dünnes Smartphone vorgestellt. Der Rahmen ist laut Hersteller nämlich nur noch 5.5 mm dünn und besteht zudem aus Metall. Trotzdem beherbergt das Smartphone relativ hochwertige Technologie. Das Elephone G7 bietet für etwa 130 Euro ein 5.5-Zoll großes Display mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixel. Bei der CPU setzt der hierzulande unbekannte Hersteller auf einen 1.4 GHz schnellen Octa-Core-Prozessor aus dem Hause Mediatek (MT6592M). Der kann mit seiner Mali-450MP GPU auf 1 GByte RAM zurückgreifen. Für den Nutzer stehen hingegen 8 GByte interner Speicher zur Verfügung.
Den kann man aber mit MicroSD-Karten erweitern. Wie sich das smarte Phone mit seiner 13-Megapixel-Kamera geschlagen hat? Lest doch einfach meinen Testbericht des Elephone G7.

Samsung Galaxy A3 im Test: Einsteiger-Smartphone für Metaller

Fast zeitgleich mit dem knapp 400 Euro teuren Galaxy A5 kommt auch das kleinere Galaxy A3 auf den Markt. Mit einen Preis von knapp 300 Euro ist es zudem gut 100 Euro günstiger. Da machen wir dann doch bestimmt Abstriche in der Verarbeitung, oder? Nix da, das Galaxy A3 kommt in einem Metallgehäuse daher und bietet technisch ebenfalls einen 1,2 GHz schnellen Snapdragon 410 (Quad-Core) Prozessor und 16 GB internen Speicher. Damit steht es dem Galaxy A5 also in nichts nach. Das Display wurde allerdings von 5,0 Zoll auf 4,5 Zoll geschrumpft und die Auflösung beträgt nur noch 540 x 960 Pixel. Auch die Kamera auf der Rückseite löst nur mit 8 Megapixel Kamera auf. Unterwegs ist man aber immer noch per WLAN & HSPA+ sowie LTE online. NFC, Bluetooth und GPS sind Pflicht. Wie sich das Galaxy A3 im Test geschlagen hat, das erfahrt ihr in den nächsten paar Minuten.

Samsung Galaxy A5 im Test: Liebling ich habe das Galaxy Alpha geklont

Nach dem Galaxy Alpha stellt Samsung mit dem Galaxy A5 endlich mal wieder ein Smartphone vor, welches nicht nur aus Kunststoff besteht. Na ja ok, die beiden Modelle Galaxy Note 4 und Galaxy Note Edge waren auch schon sehr hochwertig verarbeitet, dafür aber nahezu unerschwinglich teuer. Das Galaxy A5 kostet hingegen nur um die 400 Euro und bietet dafür einen 1,2 GHz schnellen Snapdragon 410 (Quad-Core) Prozessor, 16 GB internen Speicher, ein 5,0 Zoll großes Super-AMOLED-Display mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixel und eine 13 Megapixel Kamera. Neben HSPA+ stehen auch WLAN b/g/n, LTE und GPS zur Verfügung. Ob sich der Kauf lohnt, erfahrt ihr in meinem folgenden Testbericht des Samsung Galaxy A5.

385 Artikel (77 Seiten, 5 Artikel pro Seite)