Artikel zum Thema: News



BlackBerry Bold 9900- Die Schreibmaschine mit Touchscreen im Unboxing

Das Flaggschiff-Modell Bold 9900 ist mit seinen 10 Millimetern zurzeit das flachste Smartphone des kanadischen Herstellers. Bedient wird über das 2,8-Zoll großen Touchdisplay mit seiner Auflösung von 480 x 640 Pixel (281 dpi) und über die exquisite Tastatur im QWERT-Design, ein echter BlackBerry halt. Das Gehäuse besteht aus Kunststoff und wird vom Chrom-Rahmen in zwei Hälften geteilt. Die Verarbeitung ist wie beim Torch 9860 vorbildlich. Im Innern werkelt derselbe 1,2 Gigahertz schnelle Single-Core-Prozessor (Snapdragon von Qualcomm) mit seinen 768 Megabyte RAM. Als Betriebssystem kommt ebenfalls Blackberry OS 7 zum Einsatz – damit kann man das Torch auch als "Modem"  für das Blackberry Playbook nutzen. Das Bold 9900 ist 115 x 66 x 10 mm klein und 130 Gramm leicht. Also leichter, schmaler und niedriger als der Torch 9860. Die vollwertige Tastatur auf der Vorderseite bietet über 30 gut zu bedienende Tasten. Auf der Rückseite befindet sich die 5-Megapixel-Kamera die Videos mit maximal 720p aufnehmen kann. Unterwegs ist man über WLAN b/g/n (2,4 und 5 GHz) und HSPA+ online. Kontakt zum PC nimmt das Torch über Bluetooth 2.1 sowie ein Micro-USB-Port auf. Auch an einen NFC-Empfänger  (Near Field Communication) wurde beim Bold 9900 gedacht. So stehen einem zukünftig diverse Möglichkeiten offen. Dank des integriertes GPS-Empfängers kann man auch navigieren. Der interne Speicher fasst 4 Gigabyte und kann über  microSD-Karten um weitere 32 Gigabyte erweitert werden. Der 1.230 mAh starke Li-Ion-Akku soll dem Torch 9860 zu einer Sprechzeit von bis zu 6,3 Stunden oder 50 Stunden reiner Musikwiedergabe verhelfen.





(c) Hersteller

Das Video vom Unboxing gibt es in HD auf YouTube oder direkt im Anschluss:




BlackBerry Torch 9860- Der TouchBerry im Unboxing

Mit dem BlackBerry Torch 9860 stellt RIM wieder ein Modell vor, was ausschließlich über den 3,7-Zoll großen Touchscreen mit seiner Auflösung von 480 x 800 Pixel bedient wird. Das Gehäuse besteht nur aus Kunststoff und auch der für Blackberrys typische Chrom-Rahmen darf nicht fehlen, die Verarbeitung ist mal wieder vorbildlich. Im Innern werkelt ein 1,2 Gigahertz schneller Single-Core-Prozessor (Snapdragon von Qualcomm) dem 768 Megabyte RAM zur Seite stehen. Als Betriebssystem kommt Blackberry OS 7 zum Einsatz – damit kann man das Torch auch als "Modem"  für das Blackberry Playbook nutzen. Das Torch ist 120 x 62 x 11,5 mm klein und wiegt 135 Gramm. Auf der Rückseite findet man eine 5-Megapixel-Kamera die Videos mit maxiaml 720p aufnehmen kann. Unterwegs ist man über WLAN b/g/n und HSPA+ online. Kontakt zum PC nimmt das Torch über Bluetooth 2.1 sowie ein Micro-USB-Port auf. Dank des integriertes GPS-Empfängers kann man auch navigieren. Der interne Speicher fasst 4 Gigabyte und kann über  microSD-Karten um weitere 32 Gigabyte erweitert werden. Der 1.230 mAh starke Li-Ion-Akku soll dem Torch 9860 zu einer Sprechzeit von bis zu 6,8 Stunden oder 44 Stunden reiner Musikwiedergabe verhelfen.





(c) Hersteller

Das Video vom Unboxing gibt es in HD auf YouTube oder direkt im Anschluss:




Sportwetten von unterwegs- Dank Smartphone kein Problem

Sportwetten sind in vielen Firmen und privaten Vereinen an der Tagesordnung. Wer hat noch nicht auf das Ergebnis eines wichtigen Fußballspiels getippt? Wer das auch von unterwegs mal ausprobieren will, der kann zum Beispiel mit der App  BetAgenda für das iPhone seine Wettkonten bequem von unterwegs verwalten. Die beiden großen Wettanbieter (Bet365 und Bwin) bieten zudem massgeschneiderte Lösungen an. Bei Bwin gibt es zum Beispiel die hauseigene iPhone-App "Bwin Live". Mit dieser kostenlosen App kann man unterwegs bei Bwin Livewetten planen. Der Anbieter plant auch eine App für das Android Betriebssystem. Weiterhin bietet Bwin auch einen mobilen Pokerroom (mit 15.000 Usern), ein mobiles Casino und mobile Games an. Sollte ein Anbieter noch keine  passende App im Angebot haben, so ist das auch kein Problem. Wozu gibt es denn den Webbrowser des Handys.

Medion Life- 4,3 Zoll Android-Smartphone für 199 Euro

Mit dem Life P4310 (MD 98910) stellt Medion bei Aldi Nord heute ein Smartphone auf der Basis von Android 2.3.4 (Gingerbread) vor. Allerdings gibt es das Handy wegen akuter Lieferprobleme nur in sehr geringer Stückzahl.  Wer also das Medion-Smartphone ergattern will, muss schnell sein, denn der frühe Vogel fängt den Wurm! Der Touchscreen misst dabei 4,3 Zoll und löst mit 480 x 800 Pixel bei 65.000 Farben auf. Im Inneren werkelt ein 800 Megahertz schneller Qualcomm-Prozessor dem 512 Megabyte RAM zur Seite stehen. Eine 5-Megapixel-Kamera sorgt für gute Schnappschüsse. Über microSD-Karten kann man den Speicher des Medion Life um weitere 32 Gigabyte erweitern.  Zum Lieferumfang gehört bereits eine 4GB Karte. Das auf dem chinesischen ZTE Skate basierenden Smartphone ist nur zwölf Millimeter dünn. Bei BASE heisst es übrigens Lutea 2. Die GoPal-Navigator-App nutzt Navteq-Karten für die gesamte DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz). Zum Funktionsumfang gehört neben Text-to-Speech auch  TMCPro sowie eine intelligente Adresseingabe.



(c) Hersteller

Zum Navigieren ist allerdings eine permanente Internetverbindung notwendig. Im Lieferumfang enthalten sind auch eine Halterung für die Windschutzscheibe, Auto-Ladegerät und ein Stereo-Headset. Ein gutes und günstiges Mittelklasse-Smartphone! Habt ihr heute eines bei Aldi Nord ergattern können?


Huawei Ideos X3 für lau- Smartmobil macht es möglich

Der Mobilfunk-Discounter Smartmobil bietet seinen (Neu)Kunden das Huawei Ideos X3 ab sofort ohne Aufpreis beim Abschluss eines 24-monatigen Vertrages in den Tarifen Tarif All-in 100 oder All-in 200. Der Tarif All-in 100 (ich nutze ihn selber) ist dabei eher für Normaltelefonierer gedacht. Enthalten sind neben 100 Freiminuten in alle Netze auch noch 100 Frei-SMS und eine Internet-Flatrate mit 200 Megabyte. Überschreitet man sein monatliches Datenvolumen, wird die Datenrate nur auf Schneckentempo (GPRS) reduziert. Der Tarif All-in 200 enthält folglich 200 Freiminuten, 100 Frei-SMS sowie eine Internet-Flatrate mit 500 Megabyte pro Monat. In beiden Tarifen kann man zahlreiche Optionen, wie etwa eine Festnetz- oder SMS-Flat für jeweils 9,95 Euro oder ein Datenpaket mit 1 Gigabyte für 12,95 Euro, hinzubuchen.




Das Huawei Ideos X3 ist ein Smartphone auf der Basis von Android 2.3 (Gingerbread). Der 3,2 Zoll große, kapazitive Touchscreen löst mit 320 x 480 Pixel auf. Eine 3,2 Megapixel-Kamera, HSDPA mit bis zu 7,2 Megabit pro Sekunde, WLAN b/g/n mit Hotspot-Funktion, GPS, Bluetooth, Micro-USB vervollständigen die Ausstattung. Im Huawei Ideos X3 arbeitet ein 600 Megahertz schneller Singlecore-Prozessor, Flash unterstützt es nicht. Eine hauseigene Benutzeroberfläche – mit 3D-Ansicht - bietet was fürs Auge. Der 512 MB kleine interne Speicher kann über microSD-Karten um weitere 32 Gigabyte erweitert werden. Technisch entspricht es in etwa dem HTC Wildfire (S).

Apple - Steve Jobs ist tot!

Mein Gott, was für eine Nachricht! Am 25.08.11 ist Steve Jobs  nach 14 Jahren erfolgreicher Arbeit für einen der am meist gehypten und auch gehassten Konzerne der Welt noch mit sofortiger Wirkung als CEO von Apple zurück getreten. Gestern erreichte mich die Nachricht, dass er in seiner Wohnung verstorben sei. Steve Jobs (56 Jahre) war in letzter Zeit gesundheitlich schwer angeschlagen, hatte jahrelang mit Krebs zu kämpfen und sich daher schon vvor seinem endgültigen Rücktritt einige Auszeiten genommen. Gesundheitlich ist er trotz Operationen leider nie ganz der alte geworden.



(c) Apple

Steve Jobs war die charismatische Leitfigur bei Apple, er hat sein Unternehmen in einer Garage gegründet und dafür sogar seinen alten Wagen verkauft. Seine Ideen und sein unermüdlicher Einsatz für seine Firma waren legendär. Das iPhone hat verdient oder unverdient die Welt der Smartphones verändert. Wir werden Steve vermissen, er hatte stets ein offenes Ohr für seine Community und an ihn gerichtet E-Mails immer  persönlich beantwortet. Ich wünsche der Familie von Steve alles Gute und "may he rest in peace!

ZTE Tania- Smartphone mit 4,3 Zoll und Windows Phone Mango

ZTE hat zuletzt mit dem Skate, bei Base Lutea 2 genannt ein Smartphone auf der Basis von Android 2.3 vorgestellt. Mit dem Tania wurde nun auch eine Variante mit Windows Phone Mango präsentiert. Das Tania treibt ein 1 Gigahertz schnellen Prozessor mit 3D-Grafikbeschleunigung an, dem 512 Megabyte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Seine Inhalte präsentiert das Smartphone eindrucksvoll auf einem 4,3 Zoll großen Touchscreen mit der für Windows Phone typischen Auflösung von 480 x 800 Pixel. Der interne Speicher beträgt allerdings nur 4 Gigabyte.

(c) Hersteller

Unterwegs ist man über WLAN b/g/n und  HSPA+ online. Dank des GPS-Empfänger verliert man selten die Orientierung. Bilder nimmt die rückseitige Kamera 5 Megapixel auf. Ob das Tania den Weg nach Deutschland  finden wird, ist noch unklar. In England wird es bei einem großen nicht näher genannten Provider erhältlich sein. Ich wette, dass es sich dabei um Orange handelt :D Würdet ihr das ZTE Tania kaufen?



635 Artikel (91 Seiten, 7 Artikel pro Seite)