Artikel zum Thema: News


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


HTC One XL- Das One X jetzt auch mit LTE

Mit dem HTC One XL stellen die Koreaner nun eine Variante des One X mit LTE vor. Auch das One XL geizt dabei nicht mit technischen Höchstleistungen. Wie das One X wird es mit einem 4,7-Zoll-SLCD mit 720x 1280 Pixel ausgeliefert. Allerdings kommt hier nicht die stromhungrige 1,5 Gigahertz schnelle Tegra 3 Quad-Core-CPU aus dem Hause Nvidia zum Einsatz, sondern ein 1,5 Gigahertz schneller Dual-Core (Qualcomm S4).  Es stehen 32 Gigabyte interner Speicher zur Verfügung. Der lässt sich nicht über MicroSD-Karten erweitern. Das Ganze wurde in ein nur 9 Millimeter dünnes, nun aber 148 Gramm schweres Polycarbonat-Unibody verpackt. Die rückseitige Kamera löst mit 8-Megapixel auf und zeichnet Videos in Full-HD auf. Die Videos weisen bei Schwenks allerdings deutliche Ruckler auf. Eine LED leuchtet Objekte bis zu einem Abstand von 2 Meter an. Das One XL benötigt zum Betrieb eine Micro-SIM und wird in Deutschland zunächst von Vodafone, später dann auch von o2 und der Telekom angeboten. Unterwegs ist man dank WLAN a/b/g/n und über HSDPA online. Ein A-GPS-Empfänger sorgt in Verbindung mit Google Maps für die passende Orientierung. Per HDMI-Ausgang kann man DivX, MKV und MP4 in Full-HD auch auf dem heimischen TV betrachten. Ich habe euch mal eine kleine Übersicht der beiden mit Android 4.0.3 betriebenen Smartphones erstellt. Würdet ihr eher zum One XL greifen?




Display 4,7 Zoll HD Super LCD2 4,7 Zoll HD Super LCD2
Prozessor Tegra 3 1,5GHz QuadCore Qualcomm S4 1,5GHz DualCore
Grafik NVIDIA GeForce Qualcomm Adreno 225
Arbeitsspeicher 1GB 1GB
UMTS Frequenzen 850/900/1900/2100 MHz 900/2100 MHz und LTE
GSM Frequenzen 850/900/1800/1900 MHz 850/900/1800/1900 MHz
FM Radio RDS RDS
Kamera 8 Megapixel BSI mit LED 8 Megapixel BSI mit LED
Akku 1800 mAh 1800 mAh
Abmessungen 70 x 135 x 9 mm 70 x 133 x 9 mm
Gewicht 130 Gramm 146 Gramm

Samsung Galaxy S3- Technisch unspektakulär und trotzdem nice

Mit dem Galaxy S3 stellte Samsung gestern in London ein nur 8,6 mm dünnes und etwa 133 Gramm schweres Smartphone auf der Basis von Android 4.0 vor. Die technischen Details: 4,8 Zoll großer Super-AMOLED-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, 1,4 Gigahertz schneller Exynos Quadcore-Prozessor, 1 Gigabyte Arbeitsspeicher blieben leicht hinter den Erwartungen oder besser gesagt Gerüchten zurück. Als Wahrheit erwiesen hat sich hingegen die Tatsache, dass das S3 wahlweise mit 16 & 32 Gigabyte - evtl. sogar mit 64 Gigabyte - internem Speicher zu haben sein wird.




Erfreulicherweise kann man diesen aber problemlos mit handelsüblichen MicroSD-Speicherkarten um weitere 32 Gigabyte erweitern. Fotos macht man über eine 8-Megapixel-Kamera die, ähnlich bei den neuen Modelle von HTC, über einen Burst-Modus mit 3,3 Bildern pro Sekunde verfügt. Videos nimmt sie standesgemäß in Full-HD-Qualität (1.080p) bei 30 Bildern pro Sekunde auf. Natürlich darf da auch ein LED-Blitz nicht fehlen.  Unterwegs ist man dank UMTS mit HSPA und WLAN b/g/n online.  DLNA,  Bluetooth 4.0, GPS sowie NFC vervollständigen den guten Ausstattungsumfang. Neu hingegen ist die Sprach- und Gestensteuerung. Mit der S-Voice genannten Sprachsteuerung kann man E-Mails, Mitteilungen oder Kalendereinträge verfassen. So ist aber auch die einfache Steuerung des Musikplayers möglich. Per Gestensteuerung kann man beispielsweise den Empfänger einer SMS auch direkt anrufen. Dazu muss man sein S3 in der SMS-App nur ans Ohr hallten. Die Frontkamera erkennt sogar, dass man gerade angespannt auf sein S3 schaut. In dieser zeit wird es dann nämlich nicht in den Standby-Modus versetzt :D Der Akku liefert 2.100 mAh und sollte für einen Arbeitstag gut sein.

Insgesamt erinnert mich das S3 an ein etwas kleineres Galaxy Note. Dank des 4,8-Zoll großen Display misst es übrigens 136,6 mm x 70,6 mm . Das Samsung Galaxy S3 wird ab Ende Mai in den Farben blau und weiß für etwa 590 Euro ohne Vertrag auf den Markt kommen. Ein nettes, aber unspektakuläres Smartphone. Hoffentlich läuft es stabiler als sein direkter Konkurrent, das HTC One X. Same procedure as every year ...

LG Optimus True HD LTE- Das zweite Android-Smartphone mit LTE

Mit dem etwas sperrigen Namen Optimus True HD LTE stellte LTE in Düsseldorf sein erstes Smartphone mit Unterstützung für den neuen Mobilfunkstandard LTE vor. Das Smartphone ist nicht neu, denn es wird in ähnlicher Form schon in Korea und den USA verkauft. Das Display bietet eine Diagonale von 4,5 Zoll und löst mit 1.280 x 720 Pixel auf. Damit kann es mit dem Sony Xperia S mithalten. Da LG sich nicht für ein AMOLED entscheiden hat, erscheinen die LG Farben auf den ersten Blick nicht so kräftig wie bei Vertretern mit AMOLED-Display.


Das Optimus HD LTE unterstützt die in Deutschland gebräuchlichen Frequenzbereiche 800, 1.800 und 2.600 Megahertz. Im neuen LTE-Netz ist eine theoretische Downloadgeschwindigkeit von bis zu 100 MBit pro Sekunde möglich sein. Im Praxistest schafft man aber selten mehr als 20 MBit pro Sekunde. Als Betriebssystem kam bei den präsentierten Vorseriengeräten noch Android 2.3 zum Einsatz. Ein Update auif Android 4.0 wurde für Juni 2012 in Aussicht gestellt. Im Inneren werkelt ein 1.5 GHz schneller Dualcore-Prozessor der auf 1 GByte RAM zurückgreifen kann. Der 2 GByte große interne Speicher kann über MicroSD-Speicherkarten um weitere 32 Gigabyte erweitert werden. Bilder knipst das Optimus HD LTE mit einer Auflösung von 8-Megapixel. Ein LED-Licht steht ebenfalls zur Verfügung. Die Bildqualität ist gutes Mittelmaß, kann aber nicht mit den aktuellen Geräten der One-Serie von HTC mithalten.  Der Akku liefert immerhin satte 1.830 mAh und dürfte ähnlich lange durchhalten, wie das Konkureenzmodell mit LTE, dem HTC Velocity 4G. Das Optimus True HD LTE soll ab Mitte Mai exklusiv bei Vodafone erhältlich sein.

iPhone 3GS, iPhone 4, iPhone 4S- Anleitung zum einfachen Sim-Unlock

Es ist einem Hacker gelungen, das Apple iPhone 3GS, iPhone 4 und iPhone 4S zu entsperren. Damit ist der Sim-Lock einiger Netzanbieter erst einmal überwunden. Da es sich aber nur um eine temporäre Sicherheitslücke handelt, wird Apple schnell reagieren und diesen Weg wieder versperren. Wer also sein subventioniertes iPhone entsperren will, muss schnell sein. Um euch dabei zu helfen, habe ich im Folgenden einmal den Weg beschrieben:

Voraussetzung ist ein iPhone 3GS, iPhone 4 oder iPhone 4S sowie ein iOS mit der Möglichkeit zum Jailbreak. Ihr müsst ferner wissen, auf welchen Netzanbieter das iPhone gelockt ist. Im ersten Schritt müsst ihr folglich euer iPhone jailbreaken. Dann über Cydia die App SAM (Subscriber Artificial Module) von Sam Bingner installieren. Dazu in Cydia die Quelle repo.bingner.com hinzufügen. Das Icon SAMPrefs vom Homescreen aufrufen und unter "Utilities" – "De-Activate iPhone" auswählen. Sofern noch nicht geschehen nun SAM aktivieren und unter "Method" "By Country and Carrier" auswählen. Dort nun den Netzbetreiber einstellen, auf den das iPhone gelocked ist. (Beispiel: Country: Germany, Carrier: Vodafone). Unter "More Information" die IMSI aus den SIM Details kopieren und dann "Spoof Real SIM to SAM" drücken. Im SAM Hauptmenü nun die Methode von "By Country and Carrier" auf "Manual" stellen und die zuvor kopierte IMSI eintragen. Nun das iPhone zur Aktivierung an iTunes anschließen, iTunes öffnen und die Aktivierung durchführen lassen. SAM über SAMPrefs deaktivieren. Das iPhone wieder mit iTunes koppeln, nun sollte eine Fehlermeldung erscheinen. Kurz danach dann aber auch die Signalbalken. Wenn die Push-Nachrichten nicht mehr funktionieren, per SAMPrefs "Clear Push" wiederherstellen und das iPhone wieder mit iTunes verbinden. Da die Sicherheitslücke sicher bald von Apple geschlossen wird, unbedingt den Ratschlag von Sherif Hashim folgen und den Ordner /var/root/Library/Lockdown/ per SSH, iFunbox oder iFile sichern und auf den PC/mac kopieren. Wer mag kann dazu auch das aktualisierte redsn0w 0.9.10b8 vom Dev-Team nutzen.

Samsung Galaxy S3- Mehr Infos zum neuen Super-Smarthone

Jonathan Geller vom Technikblog "Boy Genius Report" hat nach eigenen Angaben mehr Details zum neuen Flaggschiff von Samsung - dem S3 - in Erfahrung gebracht.  Es soll nicht nur in den zwei Farbkombinationen Schwarz/Blau und Weiß auf den Markt kommen, sondern auch mit 16 Gigabyte bzw. 32 Gigabyte internem Speicher. Im Inneren des S3 soll ein Exynos-Chipsatz samt Quad-Core-Prozessor mit 1.5 GHz je Kern werkeln. Das S3 wird angeblich mit einem 4,8-Zoll-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel aufwarten und würde sich damit - sofern die Angaben stimmen- an die Spitze setzen. Ich persönlich gehe allerdings eher von einem 4-Zoll-AMOLED+ Display mit einer Auflösung von 1280 x 720 Pixel aus. Auch an eine Unterstützung für LTE will Samsung gedacht haben. Das Samsung S3 soll angeblich im Mittelpunkt der Präsentation von Samsung am 03. Mai in London stehen "... meet the next Galaxy" und dann in einer Vielzahl von Ländern gleichzeitig auf den Markt kommen.



Sollten die Details stimmen, wird mein iPhone 4S in den Ruhestand geschickt :D  Bis dahin lehne ich mich entspannt mit einer großen Tüte Popcorn und einer schönen Pizza zurück. Werdet ihr euch das S3 kaufen?

577 Artikel (116 Seiten, 5 Artikel pro Seite)