Artikel zum Thema: Testberichte


Thema durchsuchen:   

Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Allview X2 Soul im Test: 5.55 mm dünnes Super-Smartphone mit Achtkern-Prozessor

Mit dem X2 Soul (Gionee Elife S5.5) bringt der noch unbekannte Hersteller Allview das zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dünnste Smartphone der Welt auf den europäischen Markt. Das X2 Soul ist dabei nur 5,55 Millimeter dünn, vereint aber trotzdem aktuelle Hardware in einem sehr schicken Gehäuse. Das ähnlich ausgestattete Wiko Highway dürfte einigen vermutlich etwas besser bekannt sein. Auch das Allview X2 Soul nutzt einen Achtkern-Prozessor von Mediatek (MT6592) mit 1,7 Gigahertz je Kern (Cortex-A7). Für die dazu passenden Grafikleistung sorgt eine Mali-450-GPU. Der Prozessor kann auf 2 Gigabyte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Der interne Speicher für Apps, Fotos und andere Inhalte ist beim Allview X2 sechzehn Gigabyte groß, kann aber nicht über MicroSD-Karten erweitert werden. Der Hersteller legt besonderen Wert auf die hochwertige Verarbeitung und ein exzellentes Design. Die Vorder- und Rückseite bestehen daher aus kratzfesten Gorilla Glas 3. Wie es sich bei mir geschlagen hat, erfahrt ihr in den folgenden Minuten im ausführlichen Test.


Nokia Lumia 930 im Test: Schickes Kleid und klasse Technik

Lumia_930_05
Mit dem Nokia Lumia 930 stellt Nokia (Microsoft) einen "Nachfolger" des Lumia 925 vor. Technisch betrachtet bietet es ein 5-Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung, eine wieselflinke CPU vom Typ Snapdragon 800 mit 2,2 GHz (QuadCore), 2 GByte RAM und 32 GByte internen Speicher. Dier rückseitige Knipse schießt Aufnahmen mit einer maximalen Auflösung von 20 Megapixel und kommt aus dem Hause Carl Zeiss.  Mit seinen knalligen Farben trifft das neue Spitzenmodell vermutlich genau den Nerv der Zeit. Das grüne Nokia Lumia 930 wurde mir von Cyberport zur Verfügung gestellt und kostet dort aktuell 539 Euro. Wie es sich im Alltag so gemacht hat, lest ihr in den kommenden Minuten am besten in meinem ausführlichen Test selbst nach. Alle Details und die Bedienung kann man auch gut in meinem Videoreview auf YouTube sehen:

Exklusive Schutzhüllen für Ladies im Test: Madeira von Peaches and Kiss

Heute möchte ich mal etwas für die Ladies vorstellen, die ihrem neuen iPhone 5/5s, Samsung Galaxy S4/S5, HTC One M8 oder Nokia Lumia 930 und/oder sich selbst mal eine ganz extravagante und exklusive Schutzhülle gönnen wollen. Das Modell Madeira von Peaches and Kiss besticht nämlich nicht nur durch ihr stylisches und hochwertiges Äußeres, es ist auch noch praktisch!

Peaches_and_Kiss_1
Mehr Bilder nach dem Klick

Wer mag, kann aus vier Farben (Schwarz, Pink, Weiß, Lachs) wählen. Die Verarbeitung des Kunstleders ist gut. Keine offenen Nähte, keine sichtbaren Klebestelle trügen das gute Gesamtbild. Die Schutzhülle ermöglicht auch weiterhin den einfachen Zugriff auf alle Tasten, Bedienelemente und Anschlüsse des Smartphones. Im Inneren bietet sie PLatz für das Smartphone sowie zwei Kreditkarten, Bargeld oder ähnliche Sachen. Verschlossen wird sie dabei von einem Magneten.

Falls es Bedenken hinsichtlich der Kreditkartenfächer und dem Einsatz von Magneten gibt: Der Hersteller hat dies nach eigenen Aussagen bereits früh erkannt und ist möglichen Probleme durch einen einfachen Kniff direkt aus dem Weg gegangen. Die Kreditkartenhalterungen liegen nämlich innen, während der Magnet auf der Außenseite der Schutzhülle angebracht wurde und so vom Handy abgeschirmt wird. Somit sind eure wertvollen Kreditkarten bzw. Bankkarten nochmal zusätzlich gesichert.

Peaches and Kiss bietet die unterschiedlichen Modelle zu einem Preos von 19,90 Euro zzgl. Versand an. Aber ich hab da natürlich ein kleines Schmankerln für euch. Ihr könnt nämlich jeweils eine Schutzhülle für das Appel iPhone 5/5s in der Farbe Pink, Weiß und Schwarz gewinnen. Dazu müßt ich nur dem Link folgen und so eine E-Mail mit dem Betreff Peaches & Kiss an mich senden. Teilnehmen kann jeder, der über 18 Jahre alt und in der BRD wohnhaft ist. Der Einsendeschluss ist diesmal der 31.07.14. Ich wünsche Euch viel Glück.

Motorola Moto G 4G im Test: Dank LTE jetzt sogar noch besser

MotoG_LTE_7
Das Motorola Moto G war als recht günstiges Einsteiger-Smartphone mit Android 4.4.2 schon ein voller Erfolgt. Mit dem Moto G 4G (LTE) setzt Motorla jetzt nochmal eins drauf un behebt damit gleich zwei schwachpunkte des Vorgängers. Neben HSPA* kann man nämlich nun auch über LTE surfen und das Moto G 4G bietet einen MicroSD-Kartenslot! Damit kann man den 8 GByte großen internen Speicher nun problemlos erweitern. Auf der Vorderseite erblickt man wieder einen 4,5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixel (329 ppi). Auf der Rückseite sorgt eine 5-Megapixel-Kamera mit LED für ansprechende Aufnahmen. Bei der CPU macht Motorola keine Experimente und setzt wieder auf den  Snapdragon 400 (Quad-Core aus dem Hause Qualcomm ) mit 1.2 GHz je Kern. Der kommt auch beim HTC One mini 2 zum Einsatz. Wie sich das Moto G 4G im Test geschlagen hat, erfahrt ihr in meinem Testbericht.

HTC One Mini 2 im Test: Super Verarbeitung aber etwas zu teuer

Mit dem One mini 2 stellt HTC (wie alle anderen Hersteller auch) eine verkleinerte Version seines Flaggschiff, dem HTC One (M8) vor. Und wie allen anderen auch, wurde das One mini 2 zwar optisch stark an seinen großen Bruder angelehnt, technisch handelt es scih aber um ein komplett anderes Smartphone. So kommt beim mini 2 nun ein 4,5 Zoll großes Display mit einer HD-Auflösung (720 x 1.280 Pixel) zum Einsatz. Im Gegensatz zum Snapdragon 800 nutzt es auch "nur" einen 1,2 GHz schnellen Snapdragon 400 (QuadCore) samt 1 GByte RAM. Der interne Speicher beträgt aber ebenfalls 16 GByte und kann problemlos über microSD-Karten um weitere 128 GByte aufgebohrt werden. Bei der Kamera hat HTC sogar einen Schritt nach vorne gemacht, denn sie maximale Auflösung beträgt nun 13 Megapixel. Allerdings muss man auch auf die Duo-Kamera verzichten. Wie sich der kleine Zwilling des One M8 geschlagen hat, könnt ihr in meinem Testbericht selber nachlesen.


193 Artikel (39 Seiten, 5 Artikel pro Seite)