Artikel zum Thema: Testberichte


Artikel Übersicht | Thema auswählen ]


Google Nexus 6 im Test: Smartlet oder noch Smartphone?

Schaut man sich das neue Google Nexus 6 das erste Mal aus der Nähe an, dann bekommt man vermutlich schon fast einen Schock. Das liegt mit Sicherheit nicht an der sehr guten Verarbeitung. Ein Smartphone mit einem Rahmen aus Metall kommt immer gut rüber. Was einen aus den Socken haut, das sind die Abmessungen des Nexus 6. Es ist einfach heftig gross. Optisch ähnelt es einem aufgeblasenen Moto X der 2. Generation. Dafür hat der Hersteller aber technisch noch so einiges mit in das große Gehäuse gepackt. Den spärlichen Lieferumfang  mal in einem kleinen Unboxing auf YouTube in Szene gesetzt. Wie sich das knapp 649 Euro teure Highend-Smartlet (oder doch Smartphone) im Test geschlagen hat, erfahrt in den nächsten Minuten in meinem Nexus 6 Testbericht.


Yotaphone 2 im Test: Für 699 Euro bietet es einen zweiten E-Ink-Touchscreen

Am Abend es 03.12.14 wurde in London das Yotaphone 2 vorgestellt. Das russische Smartphone ist bekanntlich der Liebling von Präsident Putin. Vor ein paar Wochen hat dieser bereits einen Prototypen an den Staatspräsidenten der Volksrepublik China, Xi Jinping, verschenkt. Da wurde aber noch heftig an der Firmware (Android 4.4.3) geschraubt. Mit dem Yotaphone 2 stellen die RTussen das weltweit erste Smartphone mit zwei aktiven Displays vor. Das Yotaphone 2 mag zwar in Russland hergestellt worden sein, die Technik stammt aber überwiegend aus China :D Aber zurück zum eigentlichen Star des Abends. Mehr also in meinem kleinen Test.

Update (18.12.14): Erweiterung/Neutest mit aktueller Firmware.

Nokia Lumia 735 im Test: Günstiger Einstieg in die Welt von Windows Phone 8.1

P1070200
Mit dem Lumia 735 stell Microsoft Mobile (Nokia) ein knapp 130 Euro günstiges Smartphone vor, mit dem man angeblich wunderbar Selfies machen kann. Dabei zeigt das Lumia 735 auf der Vorderseite zunächst einmal nur sein 4,7-Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixel. Unsichtbar im Inneren werkeln eine 1.2 GHz schnelle Quad-Core-CPU (Snapdragon 400) sowie 1 GByte RAM. Genau diese CPU wird auch im Lumia 830 genutzt. Das Highlight des Lumia 735 mit seinem Windows Phone 8.1 ist aber die Frontkamera mit 5-Megapixeln, dem Weitwinkel und einer Blende von f/2.4. Aber gerade die fällt optisch halt am wenigsten auf. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 6,7 Megapixel auf. Wie sich das bunte Smartphone so im Test gemacht hat, könnt ihr im folgenden Testbericht zum Nokia Lumia 735 nachlesen.

Amazon Fire Phone: Telekom entfernt SIM-Lock kostenlos

Auch wenn (oder besser weil) man davon ausgehen kann, dass das Amazon Fire Phone kein echter Verkaufserfolg geworden ist, entfernt die Telekom ab dem 15.12.14 kostenfrei auf Wunsch des Kunden den Net-Lock auf alle bereits verkauften Fire Phones.  Wer das Amazon Fire Phone entsperren lassen möchte, muss dazu bei der Telekom einen Entsperrcode anfordern. Dieser wird dem Kunden dann auf dem Postweg zugestellt. Hat man den Code erst einmal vorliegen, dann muss man sein Fire Phone nur noch kurz ausschalten. Seine eigene Nano-SIM einlegen und das Fire Phone wieder einschalten.

Mehr Bilder nach dem Klick

Danach erscheint ein Fenster mit der Aufforderung, den achtstelligen PIN (Entsperrcode) zur Entsperrung des SIM-Netzwerks einzugeben. Danach kann man das Amazon Fire Phone mit jeder beliebigen SIM-Karte nutze. Wer allerdings nicht nur den vorinstallierten Amazon App Shop nutzen will, der kommt um einen Root-Vorgang seines Smartphones nicht herum. Das vorinstallierte Fire OS basiert zwar auf Android, gewährt aber keinen Zugang zum Google Play Store. Wer das Smartphone mal in Aktion sehen will, der sollte sich mein ausführliches Videoreview des Amazon Fire Phone auf YouTube ansehen:



Das Amazon Fire Phone bekommt man aktuell schon für teilweise unter 200 Euro (mit Net-Lock): In meinen Augen ist das ein fairer Preis. Zumindest dann, wenn man auch gerne bei Amazon einkauft.

Nokia Lumia 830 im Test: Wie schlägt sich das Smartphone von Microsoft?

NOKIA_Lumia_830_09
Mit dem Lumia 830 stell Nokia oder besser Microsoft nun ein knapp 330 Euro günstiges Smartphone vor, welches sich eigentlich kaum vom aktuellen (und teureren) Flaggschiff Nokia Lumia 930 unterscheidet. Rein technisch betrachtet merkt man natürlich ein paar Unterschiede im Datenblatt. So muss da Lumia u830 mit einem 5-Zoll großen IPS-Display mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixel auskommen. Gleichzeitig bringt es aber auch eine 10 Megapixel-Kamera mit eienr Optik von Carl Zeiss sowie eine 1.2 GHz schnell Quad-Core-CPU sowie 1 GBYte RAM ins Spiel. Wie sich das Mitteklasse-Smartphone vom Typ Lumia 830 mit Windows Phone 8.1 im Test geschlagen hat, erfahrt ihr in den nächsten paar Minuten in meinem Lumia 830 Test

222 Artikel (45 Seiten, 5 Artikel pro Seite)