Beenden

Wiko

Wiko Ridge Fab (4G) Test: Franzose mit nerviger Bloatware

Ridge_Fab
Das Wiko Ridge Fab 4G bietet dabei für knapp 250 Euro ein 5,5 Zoll großes IPS-Display mit einer Auflösung von 720 x 1.280 Pixel, eine 13-Megapixel-Kamera auf der Rückseite, eine 5-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite und einen 1.2 GHz schnellen Prozessor aus dem Hause Qualcomm mit vier Kernen (Snapdragon 410).  Der wechselbare Akku leistet 2.820 mAh und als Betriebsssystem kommt (leider noch) Android 4.4.4 zum Einsatz. Wie sich das nicht gerade kleine Smartphone aus Frankreich (bzw. China) so im Alltag geschlagen hat, erfahrt ihr in den nächsten paar Minuten. Design & Haptik: Macht einen guten Eindruck Mehr Bilder nach dem Klick
Mehr ...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen