Beenden

Enox Masterpiece 1 im Test: InEars mit aktiver Geräuschunterdrückung!

Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung sind zwar keine Neuheit, in der Preisklasse mit 100 Euro doch eher selten anzutreffen. Die Masterpiece 1 aus dem Hause Enox bieten dieses nützliche Feature und zwar als InEars. Meine Testergebnisse bekommt ihr nach dem Break.

Ich habe viele Kopfhörer im Einsatz. Neben absoluten Spitzenmodellen ohne aktive Geräuschunterdrückung wie die Sennheiser Momentum oder meine Ultimate Ears Triple Fi, nutze ich auch On-Ear der Marke Beats (Studio Pro HD) mit “Active Noise Cancelling” oder besser “Anti-Schall”. Letztere kommen allerdings extrem selten zum Einsatz, sind sie doch SEHR basslastig und auch ziemlich gross und schwer. Wer also kleine Kopfhörer sucht UND auf eine aktive Geräuschunterdrückung angewiesen ist, der sollte mal einen Blick auf die Enox Masterpiece werfen.

InEars: Sie müssen einfach passen!

Die beliebten InEar-Kopfhörer sieht man heutzutage überall. In der Bahn, im Flugzeug, im Fitness-Studio und natürlich auf der Strasse. Nachteil dieser kleinen Kopfhörer ist – neben der Tatsache, dass man mit Ihnen kaum angeben kann (siehe Beats) – das oft etwas eingeschränkte Klangbild. Da machen sehr teure Modelle wie meine Ultimate Ears Triple Fi allerdings eine Ausnahme. Aber auch nur dann, wenn sie perfekt in das Ohr angepasst sind. Klappt das nicht, dass staut sich zum einen die Wärme im Ohr und zum anderen kann es schnell Ermüdungserscheinungen durch Druckstellen und damit auch Unbehagen geben.

An dieser Stelle daher direkt Entwarnung: die Enox Masterpiece 1 sitzen sehr angenehm am/im Ohr und Drücken nicht. Das liegt vermutlich auch daran, dass sie gar nicht so tief in den Gehörgang eingeführt werden müssen. Trotzdem liefert der Hersteller insgesamt vier unterschiedlich große Paare (S/M/L) “Ohrstöpsel” mit. So kann man sie individuell anpassen. Bei mir reichten die bereits vorinstallierten Silikonstöpsel aus. Ich habe aber auch eher kleine Ohren.

Zum restliche Lieferumfang gehören noch ein Ladegerät, ein spezielles USB-Kabel  und eine Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch. Letztere könnte etwas genauer sein und beschäftigt sich auf vielen Seiten mit dem (in meinen Ohren) nutzlosen “Burn in” von Kopfhörern. Hiermit ist das “Einspielen” bzw. Warmlaufen von neuen Kopfhörern über einen Zeitraum von 100 und 200 Stunden gemeint. Dabei sollen die neuen Membrane der Kopfhörer sanft gedehnt werden und so den Klang deutlich verbessern. Also nix mit Einstecken und volle Kanne aufdrehen. Ich bin ganz ehrlich, das habe ich in knapp 30 Jahren NIE so gehandhabt und auch nie Probleme gehabt.

Verarbeitung und Design: Die Enox Masterpiece 1 machen ihrem Namen alle Ehre

Kommen wir zum Design der Masterpiece 1 genannten InEars. Die gesamte Kabellänge beträgt ca. 125 cm und reicht damit auch noch aus, wenn man sein Smartphone in der Gesäßtasche mit sich herumschleppt. Die Kabel sind ummantelt und kleben so nicht aneinander. Die Länge am Kopf kann ich über eine spezielle Schlaufe noch leicht anpassen. Das Herzstück der Masterpiece 1 ist die knapp 15 Gramm schwere Fernbedienung, die man über den Clip an der Bekleidung befestigen kann und auch sollte. Anderenfalls zieht sie nämlich an den Kopfhörern im Ohr. 15 Gramm können durchaus Gewicht haben 😀

Die Fernbedienung bietet auf der Vorderseite ein Mikrofon, eine blaue Power LED, den Ein-/Aus-Schieber für die aktive Geräuschunterdrückung und einen Taster für die Gesprächsannahme, der auch die Musik unterbricht (Play/Pause). Die Oberseite ist geriffelt und scheint aus  Metall zu bestehen. Das Gehäuse selbst ist aber aus Kunststoff. Wenn die LED blau leuchtet, dann ist das “Active Noice Canceling (ANC)” auch aktiviert. Der Schieber signalisiert dies durch einen roten Hintergrund, ähnlich wie beim Stummschalter am iPhone. Das finde ich etwas verwirrend.

Sound mit Geräuschunterdrückung: Die Enox Masterpiece 1 tönen laut

Die beiden Treiber des Masterpiece 1 sind jeweils 14,3 mm groß. Die Masterpiece 1 von Enox bieten zudem eine aktive Geräuschunterdrückung, die man auf Wunsch hinzuschalten kann. Dabei werden die Umgebungsgeräusche (sofern sie möglichst monoton klingen) über das eingebaute Mikrofon und die Elektronik analysiert und dann über einen passenden Gegenschall neutralisiert. Das klappte im Test in der Bahn und im Flugzeug ziemlich gut. Wunder sollte man allerdings keine erwarten. Denn Sprachdurchsagen oder der Klang anderen Kopfhörer und eher unregelmäßige Geräuschquellen können nicht so gut neutralisiert werden. Für Freunde absoluter Ruhe (wobei das mit Kopfhörern und eigener Musik ja eher subjektiv ist), eine absolute Erleichterung. Weg sind allzu nervige Gespräche oder gleichförmig brummenden Motorengeräusche 😀

Der Klang ist – je nach gewählter Soundquelle – unterschiedlich. Die Signalempfindlichkeit und Dynamik würde ich in dieser Preisklasse mit “Gut” bewerten und auch der maximale Schalldruckpegel hat selbst bei einem Apple iPhone 6S ausgereicht. Auch bei maximaler Lautstärke verzerren die Masterpiece 1 den Sound nicht. Insgesamt werden die Mitten etwas in die Breite gezogen und Bässe sind bauartbedingt eben nicht so prägnant wie bei OnEars. Den Sound der Masterpiece 1 kann man aber zum Beispiel mit den Equalizer-Presets des Smartphones leicht an seine persönlichen Wünsche anpassen.

Bei aktiviertem Geräuschunterdrückungs-Modus (ANC) wird zudem die Lautstärke leicht angehoben. Was mir persönlich gut gefällt, ist für einen direkten Sitznachbarn vermutlich eher weniger schön. Die Geräuschunterdrückung ist so gut, dass man im Straßenverkehr auch NICHTS mehr von anderen mitbekommt. Eine mitunter gefährliche Angelegenheit!

Akku: Hält rund 9 Stunden durch

Der fest eingebaute Akku leistet 90 mAh und wird über ein spezielles USB-Kabel entweder über das Ladegerät oder eben den PC/Mac geladen.  Der Akku hielt im Test bei aktivierter Geräuschunterdrückung dennoch erstaunliche 9 Stunden durch. Eingehende Gespräche kann man über die mittlere Taste annehmen und wieder beenden. Die Sprachqualität ist über das eingebaute Mikrofon der Kopfhörer befriedigend.

Fazit: Aktive Geräuschnunterdrückung für nur 100 Euro

Die Masterpiece 1 werden für 99 Euro angeboten und bieten eine sinnvolle und funktionsfähige Geräuschunterdrückung. Gerade in Bus, Bahn und Flugzeug ist das ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Im Straßenverkehr sollte man die Funktion aber besser deaktivieren. Der Klang ist recht ausgewogen mit einem Hang zur Mittenbetonung. In dieser Preisklasse bekommt man mit den Enox Masterpiece 1 ein gutes Gesamtpaket geboten. Preis-/Leistung stimmen!

Tags : EnoxKopfhörer
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen