Beenden

HTC U Ultra: Alle Specs und Bilder (nun offiziell)

(c) @HTCU11

Das neue HTC U Ultra soll den schwächelnden Hersteller wieder auf Kurs bringen. Optisch betrachtet sieht es aus, wie eine Mischung auf LG V20 und Samsung Galaxy S7. Technisch bietet das neue Flaggschiff der Koreaner ein 6 Zoll großes Display mit QHD-Auflösung. Ähnlich wie beim LG V20 nutzt HTC über dem Display eine zweites 2,05 Zoll großes Display mit aktuellen Informationen (Wetter und Co9, welches auch bei abgeschaltetem Hauptdisplay noch funktioniert. Im Inneren werkelt ein Qualcomm Snapdragon 821 in Verbindung mit 4 GByte RAM. Der interne Speicher von 64 GByte kann per microSD erweitert werden.

HTC U Ultra: Gehen HTC die Ideen aus?

Highlight des knapp 163 x  80  x 7,99 mm großen und 170 Gramm schweren HTC U Ultra (HTC Ocean Note) ist neben dem 5,7 Zoll großen Super-LCD5-Display mit seinen 1.440 x 2.560 Pixel aus Gorilla Glas 5 (64 Gbyte Speicher) bzw Saphirglas (128 GB Speicher) auch das zweite 2,05″ Zoll Display mit 160 x 1.044 Pixel.

HTC U Ultra
Das zweite Display stellt – je nach Situation – automatisch sinnvolle Inhalte (Wetter, Kalender) dar. Die Kamera auf der Rückseite löst mit 12-Ultra-Megapixel (Blende f/1.8) auf. Für ansprechende Selfies sorgt eine Frontkamera mit  16 Megapixel.

HTC U Ultra

Auf der Vorderseite findet man wieder zwei Lautsprecher mit dem HTC Boomsound. Die ganze Technik wird von einem 3.000 mAh starken Akku befeuert und kann dank QuickCharge 3.0 in wenigen Minuten aufgeladen werden. Der Speicher kann per microSD erweitert werden.

HTC U Ultra
@HTCU11

Unter dem Display findet man zwei kapazitive Drücker sowie den Home-Button mit integriertem Fingerabdrucksensor. Aufgeladen wird das HTC U Ultra über USB-Typ-C-Anschlus (USB 3.1), der Ausgang dient auch für den Anschluss der Kopfhörer. Das Glas selber wird angeblich unter hohem Druck in 3D geformt.

Erinnert mich persönlich aber stark an das Honor 8. Das U Ultra kommt ab Mitte Febrauar in den vier Farben Brilliant Black, Ice White, Sapphire Blue und Cosmetic Pink zu Preisen ab 749 Euro auf den Markt. Ich sag dann mal: Tschüss HTC. So eine dreiste Kopie aus S7 und V20 mit Designelementen des Honor 8 habe ich selten gesehen.

Tags : AndroidHTCSmartphone
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen