Beenden

Huawei P20 (Pro): Warum man mit dem Kauf warten sollte

Huawei stellt seine neue Produktreihe Huawei P20 lite, P20 und P20 Pro zwar erst am 27.03.18 vor. Das Design, die technische Ausstattung sowie die Preise sind aber bereits vorab geleakt worden. Ein Schelm wer dabei böses denkt. Warum man mit dem Kauf aber trotzdem warten sollte, erfahrt ihr nun.

Huawei P20 (lite/Pro): Das Design

Optisch betrachtet erscheinen mir die Huawei P20 als eine Mischung aus Mate 10 (Vorderseite mit Homebutton) und iPhone X (Display-Notch sowie Kamera auf der Rückseite). Bei den Farben bekommen wir diesmal auch was richtig hübsches zu Gesicht: Neben den Grundfarben Schwarz und Blau wird es auch noch eine Art Rosegold geben. Das Pro Modell wartet sogar mit einem Farbverlauf namens „Twilight“ auf. Die hochglänzende Rückseite schimmert dabei in Blau- und Violett-Tönen. Dieser FlipFlop-Effekt kommt auch bei Autolacken zum Einsatz.

Huawei P20 (lite/Pro): Die Technik

Die Huawei P20 werden mit bis zu 6 GByte RAM und – wenn man der geleakten Bedienungsanleitung – Glauben schenken mag, mit 64, 128 und 256 GByte nicht erweiterbaren Speicher ausgeliefert. Die Geräte werden mit Android 8.0 und EMUI 6.0 angeboten. Angeblich soll das Gehäuse auch nach IP68  zertifiziert sein.

Alle drei Modelle werden wohl nur mit einem Full-HD-Plus-Display im 19:9-Format (2.240 x 1.080 Pixel) ausgestattet sein. Bei der CPU setzt der Hersteller auf den  hauseigenen HiSilicon Kirin 970 aus dem Mate 10 Pro. Deutliche Unterschiede wird es bei den Akkus (3.400 mAh im P20 / 4.000 mAh Pro) und bei den Kameras geben.

Das Huawei P20 komtm mit einer Dual-Kamera, das Huawei P20 Pro sogar mit einer Tripe-Kamera. Wobei einer der drei Sensoren für reine Schwarz-Weiß-Aufnahmen zuständig ist. Die maximale Blende beträgt f/1.6. Das Pro-Modell soll auch einen dreifachen Zoom anbieten (entspricht einer Brennweite von rund 80mm)

Huawei und die Preise

Einladung_P20
androidauthority

Huawei will die neue P20-Baureihe auf einem Launch-Event am 27.03.2018 in Paris vorstellen. Kurze Zeit später sollen die drei Smartphones dann auch bereits verfügbar sein. Das Huawei P20 lite soll 349 Euro (zumindest in Polen, ggf. 369 Euro in D) kosten, das Huawei P20 mit 4 GByte RAM und 128 GByte Speicher (nicht erweiterbar) geht für 679 Euro über die Ladentheke und das Top-Modell Huawei P20 Pro mit 128 GByte nicht erweiterbaren Speicher dann für schlappe 899 Euro. Das sind ähnlich hohe Preise wie beim Samsung Galaxy S9 / S9+. Der Verkauf soll übrigens – wie beim Mate 10 Pro – mit einer netten Zugabe angekurbelt werden. Vorbesteller des Huawei P20 Pro bekommen angeblich die Bose QC35II kostenlos dazu. Und die kosten schon rund 300 Euro.

Huawei-P20_Preisentwicklung-idealo
idealo.de

Ich persönlich würde mit dem Kauf aber trotzdem warten. Ich habe für mein Huawei Mate 10 Pro nach ein paar Wochen statt 799 Euro nur noch 565 Euro bezahlt. Schaut man sich den Preisverfall des Galaxy S9 Plus an (mittlerweile schon für rund 750 Euro verfügbar), dann man das auch beim Huawei P20 Sinn. In rund 6 Monaten werden wir dannwohl  bei ca. 700 Euro liegen.

Tags : Android 8ChinaHonorHuaweiSmartphone
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen