Beenden

Huawei vs. Honor: Mate 10 Pro gegen Honor V10

Ok, der Kampf ist schnell zu Ende, wenn man nur auf die aktuelle UVP schaut. Das Huawei Mate 10 Pro kostet offiziell 799 Euro und das Honor V10 wechselt für 499 Euro den Besitzer. Aber, der Straßenpreis des Mate 10 Pro liegt aktuell (zumindest bei Geräten über ebay) bei rund 630 Euro. Mitunter bekommt man dann sogar noch das knapp 200 Euro teure Moleskin Schreibset dazu. Und NUN wird ein Schuh draus: Huawei Vs. Honor. Also werfen wir mal einen Blick auf die angeblich so ähnlichen Kontrahenten.

Huawei Mate 10 Pro – Honor V10: OLED vs. IPS

Huawei_Mate_10_Pro_02Huawei_V10_5Das Huawei Mate 10 Pro nutzt ein knapp 6 Zoll großes OLED Display mit einer Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel. Mit seinen 402 ppi ist es knackscharf. Die maximale Helligkeit könnte aber einen Tick höher ausfallen. Dafür nutzt es alle Vorzüge eines OLED: knackige Farben, tolle Schwarzwerte. Das ebenfalls knapp 6 Zoll großes Display des Honor V10 nutzt zwar auch eine Auflösung von 2.160 x 1.080 Pixel, kommt aber in IPS-Ausführung. Die Unterschiede wird man auf den ersten Blick erkennen. Wobei ich nicht sagen würde, es ist das “schlechtere” Display. Lediglich die Schwarzwerte sind nicht so harmonisch.

Bei den Abmessungen (Mate 10 Pro: 154,2 74,5 x 7,9 mm bei  178 Gramm / Honor V10: 157 x 74.98 x 6.97 mm bei 172 Gramm) geht das V10 sogar in Führung. Allerdings (oder vielleicht Gottseidank) verzichtet es auf der Rückseite aus Glas. Das V(iew) 10 besteht nämlich aus Metall. Letzteres ist aber nicht nach IP67 zertifiziert!

Honor V10 – Huawei Mate 10 Pro: Performance/Konnektivität

Beide Smartphones setzen auf den neuen Huawei Kirin 970, Octa-Core (4*2.36 GHz+4*1.8 GHz), mit 6 GByte RAM und 128 GByte Speicher. Beide nutzen dabei einen AI-Co-Prozessor über den dessen wahres Potential ich noch nicht viel sagen kann. Im Test des Huawei Mate 10 Pro machte er sich nur wenig bis gar nicht bemerkbar. Schnell ist er auf jeden Fall und hinter einem Qualcomm Snapdragon 835 muss er sich nicht verstecken. Der USB-Typ-C Anschlus basiert auf USB 3.1 und ermöglicht – per Adapter – die Darstellung der Oberfläche auf einem Monitor. So kann man das Mate 10 Pro als PC-Ersatz nutzen .ähnlich bei beim Galaxy S8. Das klappt auf dem Honor V10 lieder nicht. Die Akkuleistung unterscheidet sich nur marginal (3.750 mAh), trotzdem ist die Kraftzelle des Mate 10 Pro mit 4.000 mAh etwas stärker. Last but not least unterstützt das Mate 10 Pro deutlich mehr Frequenzbänder (LTE).

Huawei Mate 10 Pro – Honor V10: Die Dual-Kamera

Huawei_Mate_10_Pro_05Huawei_V10_2Ja, auf den ersten Blick handelt es sich bei beiden Modellen um eine Dual-Kamera. Beim Honor V10 kommt sogar eine Kombination aus 16/20 Megapixel zum Einsatz. Der höher auflösende Sensor nutzt dabei einen Monochrom-Modus. Das Huawei Mate 10 Pro kommt hingegen “nur” mit 12/20 Megapixel-Sensoren daher. Dafür aber mit einer deutlich besseren Blende von f/1.6 und Summilux-H ASPH, optischem Bildstabilisator sowie Know-how aus dem Hause Leica. Das Honor V10 bietet lediglich eine Blende f/1.8. Rein technisch sind die Bilder des Huawei Mate 10 Pro also überlegen. In der Praxis wird man – wenn überhaupt – nur bei ungünstigen Lichtverhältnissen einen Unterschied erkennen. Der optische Bildstabilisator sowie der PDAF+CAF+Laser+Tiefen-Autofokus des Mate 10 Pro mag da ebenfalls einen Vorteil ergeben.

Huawei Mate 10 vs. Honor V10: Android 8 und EMUI 8

Beide setzen auf Android 8.0 sowie auf die hauseigene Benutzeroberfläche EMUI 8. Beide haben also exakt die gleichen Vor- und Nachteile bzw. Bugs. Ich bin gespannt, wer von beiden mehr oder schnellere Updates erhalten wird.

Fazit: Preis schlägt Markennamen?

Das Huawei Mate 10 Pro bietet auf dem Papier die bessere Kamera und das “bessere” Display. Beides dürfte aber – ihm wahrsten Sinne des Wortes – in den Augen der Betrachter liegen. Aktuell haben wir eine Preisdifferenz von etwa 130 Euro. Das Angebot mit dem Moleskin Schreibset beim Mate 10 Pro lasse ich jetzt bewußt unberücksichtigt, weil es nicht mehr verfügbar ist. Viel Aufpreis für ein Mate 10 Pro. Am Ende entscheidet vermutlich nur die eigene Finanzkraft und die Frage, warum sich Honor selber ein Bein stellt? Reichen mehr Glas, ein OLED und Leica für das Zünglein an der Waage?

Tags : ChinaHonorHuaweiSmartphones
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar “Musik”, aber die meisten anderen bezeichnen es als “Krach”.

Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen