Beenden

Huawei Watch 2 – Die Sport Smartwatch im Test

Wer bei der Huawei Watch 2 auf den Nachfolger der sehr eleganten Huawei Watch tippt, liegt knapp daneben. Die 2. Version der Smartwatch richtet sich eher an Sportbegeisterte, die was mit einem GPS-Empfänger, Pulsmesser und V02 Max anfangen können. Zusätzlich gibt es dann noch eine die Funktionen einer Smartwatch auf der Basis von Android Wear. Aber kann sie sich auch mit der Polar M600 messen?

Huawei Watch 2 Design: VIEL Kunststoff

Im Gegensatz zum Vorgänger – der Huawei Watch – besteht das komplette Gehäuse, inklusive der Lünette aus Kunststoff. Trotzdem wirkt es auf mich recht hochwertig. An die Haptik des “Vorgängers” kommt sie aber nicht an. Edelstahl wirkt einfach noch hochwertiger. Das macht eine Uhr dann aber gerade im Bereich Sport oft auch schwerer und anfälliger. Zudem würde das Metall den Empfang per LTE (optionales Modell) beeinträchtigen. So zumindst die Auskunft des Herstellers.

Bei der knapp 49 x 45 x 12.6 mm dicken und rund 40 Gramm schweren Huawei Watch 2 hat man die Wahl zwischen zwei Varianten: Normal und Classic (Edelstahl). An Farben stehen neben Dynamic Orange, Carbon Black und Concrete Grey auch Titanium Grey zur Auswahl. Letztere ist aber der Classic vorbehalten. Beide Modelle gibt mit es mit und ohne LTE. Die Lünette unterscheidet sich bei beiden Modelle leicht, ist aber immer mit Ziffern versehen. Die Smartwatch hat eine IP68-Zertifizierung und ist damit staub- und wasserfest aber nicht zum Schwimmen geeignet. Damit hat die Polar M600 hingegen kein Problem.

Trotzdem gefällt mir die Optik der Huawei Watch 2 im Vergleich zur Polar M600 deutlich besser.

Das Armband aus billig wirkendem Kunststoff kann man durch einen Wechselmechanismus austauschen. Bedient wird die Uhr über den Touchscreen und zwei seitlich angebrachte Drücker.

Huawei_Watch_2_01 Huawei_Watch_2_02 Huawei_Watch_2_03 Huawei_Watch_2_04 Huawei_Watch_2_05 Huawei_Watch_2_06 Huawei_Watch_2_07 Huawei_Watch_2_08 Huawei_Watch_2_09 Huawei_Watch_2_10 Huawei_Watch_2_11 Huawei_Watch_2_12 Huawei_Watch_2_13 Huawei_Watch_2_14

Display: 1,2 Zoll sind schon klein

Huawei_WatchClassic2Das Display wirkt mit seinen 1,2 Zoll im Verhältnis zu Lünette und zum Gehäuse schon fast klein. Das kreisrunde AMOLED-Display löst dabei mit 390 x 390 Pixel auf und kommt auf rund 326 ppi. Die Darstellung der Farben wirkt natürlich und das Display ist – nicht zuletzt dank der automatischen Helligkeitsregulierung – auch bei  Tageslicht gut zu erkennen. Bei direkter Sonneneinstrahlung wird es aber fast unsichtbar. Da kann die Moto 360 Sport besser punkten und auch die Polar M600 gefällt mir etwas besser. Das Glas ist durch Gorilla Glas gegen Kratzer geschützt.

Fitness at it’s best: V02 Max

Natürlich bietet die Huawei Watch 2 eine Pulsmessung am Handgelenk, sie nutzt dazu drei LEDs. Die Polar M600 mkommt hier aber auf 6 Leuchten und ist im Test etwas genauer. Beide Modelle bieten ein eingebautes GPS-Modul, aber auch hier “findet” die Polar M600 das Signal einen Tick schneller. Die Aufzeichnung von Schritte, Höhenmeter und aktiven Minuten ist da eher Standard. Ebenso die kontinuierliche Messung der Herzfrequenz.

Huawei_Watch_2_01 Huawei_Watch_2_02 Huawei_Watch_2_03 Huawei_Watch_2_04 Huawei_Watch_2_05 Huawei_Watch_2_06 Huawei_Watch_2_07 Huawei_Watch_2_08 Huawei_Watch_2_09 Huawei_Watch_2_10 Huawei_Watch_2_11 Huawei_Watch_2_12 Huawei_Watch_2_13 Huawei_Watch_2_14

Durch den Druck auf die untere der beiden Tasten startet man eine Tranings-App. Dort kann ich Diziplinen wie Laufen, Fettverbrennung (Laufen), Cardio, Zu Fuß, Outdoor-Cycling, Laufband, Indoor-Cycling und Anderes auswählen. Zudem kann ich mir hier Trainingspläne erstellen. Diese Funktionen sind ausreichend, aber vom Umfang und den Auswertungsmöglichkeiten nicht mit der Polar App vergleichbar.

Durch die Zusammenarbeit mit “Firstbeat” zeigt einem die Huawei Watch 2 aber die Auswirkungen des Trainings auf die persönliche V02 Max an. Das findet man sonst nur bei Modellen von Garmin.

Der GPS-Empfänger lieferte genaue Ergebnisse zum Pace und der zurückgelegten Entfernung. Er unterstützt auch Glonass.

Performance und Akku

Huawei_Watch_2_12Die Huawei Watch 2 wird mit einem 1,1 Gigahertz schnellen Snapdragon Wear 2100 und 768 Megabyte Arbeitsspeicher ausgeliefert. Die einfache Benutzeroberfläche von Adnroid Wear lief absolut flüssig. Der interne Speicher beträgt 4 Gigabyte und kann mit Apps sowie Musik befüllt werden. Dank Android Wear 2 starten die Apps auch ohne ein verbundenes Smatrtphone.

Der Akku ist über das mitgelieferte Dock in rund 1:30 Stunden aufgeladen. Der fest eingebaute Akku liefert 420 mAh und hielt bei mir im Test – je nach Trainingsintensität (GPS) bis zu zwei Tage durch.

Einen Marathon von bis zu 5 Stunden schafft man damit locker.

Android Wear 2.0 und Konnektivität

Die Huawei Watch 2 bietet dank Android Wear 2.0 nun eigene Apps und den Google Assistant. Apps lassen sich über den eingebauten Play Store direkt auf der Smartwatch installieren. Und davon gibt es mittlerweile zahllose, darunter auch spezielle und bewährte Apps für Läufer bzw. Sportler wie zum Beispiel Runtatsic. Freunde von WhatsApp, SMS und Co freuen sich nun über eine vollständige Tastatur samt Emoticons. Die Tasten sind zwar recht klein, die Texterkennung funktionierte aber zuverlässig.

Das macht deutlich mehr Spaß als vorher!

Auch die beliebten Watchfaces kann man sich nun direkt auf der Uhr installieren. man nutzt dazu einfach die Bluetooth bzw. WLAN-Verbindung. Bei den Modellen mit LTE dann eben dieses. Vorteil der LTE-Vainate ist die Tatsache, dass man damit auch ohne Smartphone telefonieren kann. Ansonsten fungiert die Huawei Watch 2 “nur” als Freisprecheinrichtung von mässiger Qualität und verbindet sich über Bluetooth 4.1 und WLAN b/g/n (allerdings nur 2.4 GHz).

Fazit: Zu teuer

Die Huawei Watch 2 bekommt man in Deutschland ab 281,51 Euro. Die Smartwatch selber richtet sich klar an Sportler und mit ihrem GPS-Modul, Pulsmesser und V02 Max ist sie auch goldrichtig. Abgesehen von der V02 Max ist die Polar M600 für Sportler nochmals einen Tick geeignet. Leider ist sie aber auch klobiger und deutlich weniegr attraktiv. Das Display der Huawei Watch 2 ist jedenfalls gut und die Akkulaufzeit ist sogar noch besser. Der Kunststoff fühlt sich nicht so toll an, geht für eine Sportuhr aber in Ordnung. Android Wear 2.0 bietet sinnvolle Verbesserungen bei der Bedienung (Menü und Tastatur). Die Huawei Watch 2 ist eine gute Mischung aus Trainingscomputer und Smartwatch, nur leider etwas teuer.

Testergebnis

Verarbeitung 9
Display 8.9
Performance 8.9
Konnektivität & Akku 9.3

Fazit

9 Die Huawei Watch 2 kostet in Deutschland zwischen 299 und 329 Euro. Die Smartwatch selber richtet sich klar an Sportler und mit ihrem GPS-Modul, Pulsmesser und V02 Max ist sie auch goldrichtig. Abgesehen von der V02 Max ist die Polar M600 für Sportler nochmals einen Tick geeignet. Leider ist sie aber auch klobiger und deutlich weniegr attraktiv. Das Display der Huawei Watch 2 ist jedenfalls gut und die Akkulaufzeit ist sogar noch besser. Der Kunststoff fühlt sich nicht so toll an, geht für eine Sportuhr aber in Ordnung. Android Wear 2.0 bietet sinnvolle Verbesserungen bei der Bedienung (Menü und Tastatur). Die Huawei Watch 2 ist eine gute Mischung aus Trainingscomputer und Smartwatch, nur leider etwas teuer.

Tags : Android WearHuaweiReviewSmartwatchTests
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen