Beenden

MagBolt 2-in-1 im Test: Ein magnetischer Adapter für alle?

Magnetische Adapter für den Lightning-Port von Apple bzw. Micro-USB-Port bei Android sind jetzt keine echte Revolution. Diese gibt es schon häufig anzutreffen. Neu ist hingegen die Tatsache, dass man mit einem Adapter ab demnächst beide Ökosysteme aufladen kann. Der Hersteller MagBolt wird dazu am 27.09.16 auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter mit dem MagBolt 2-in-1 eine entsprechende Kampagne ins Leben rufen. Hier meine Erfahrungen mit dem Adapter.

MagBolt 2-in-1: Ein Adapter für alle?

MagBolt AdapterDer magnetische Adapter soll in erster Linie die Ladebuchse eines Smartphones bzw. Tablets entlasten. Das ewige Ein- und Ausstöpseln des Ladekabels geht auf die Dauer auf die Haltbarkeit der Buchsen, die oft nur ein paar Cent kosten. In zweiter Linie soll es aber auch das kostbare Stück Technik schützen.

Wer mal auf sein Ladekabel (bei angeschlossenem) Smartphone getreten ist, kennt wahrscheinlich den netten Effekt: “Smartphone fliegt vom Tisch”. Apple hat beim Macbook daher eine magnetische Halterung entworfen, die im Falle eines Falles nachgibt. Bei den Tablets oder Smartphones gibt es sowas noch nicht. Und da kommt MagBolt ins Spiel.

Der Adapter wird einfach in den Lightning-Port bzw der Micro-USB-Buchse eingestöpselt und fungiert dann als “Vermittler” zwischen Ladekabel und Smartphone/Tablet.

MagBolt AdapterDas klappt aktuell leider nicht mit Geräten, die bereits auf das neue USB-Typ-C setzen. Hier benötigt man einen weiteren Adapter (Micro-USB auf USB-Typ-C),  dann klappt auch das, sieht aber ziemlich improvisiert aus. Nutzt man hingegen ein iDevice oder einen Androiden, dann funktioniert das Kabel bereits “out-of-the-box”.

MagBolt 2-in-1: Wie geht denn das?

Einfach den kleinen, vergoldeten Adapter ins Smartphone/Tablet einstöpseln, das magnetische Kabel anstecken und los gehts. Der kleine Adapter kann (beispielsweise bei Nichtgefallen) über das mitgelieferte Werkzeug problemlos entfernt und in ein anderes Gerät eingesteckt werden. Dabei ist es eben egal, ob es mit Lightning oder Micro-USB funktioniert. Er ist aber so unauffällig, dass man ihn gar nicht entfernen muss.

Wer gleichzeitig ein iPhone und ein Android-Smartphone nutzen will, sollte dann allerdings über die Anschaffung von zwei Adaptern nachdenken. Das Hin und Her ist für die Haltbarkeit der Ladebuchse nämlich auch nicht gerade förderlich. 😀 Kleines Notiz am Rande: Nach Angaben des Herstellers ist der MagBolt 2-in-1 wasser- und staubfest. Beim Apple iPhone 7 sicher nicht ganz unwichtig. Im Test funktionierte er nach einem kleinen Bad jedenfalls problemlos weiter.

Verarbeitung: Macht einen hochwertigen Eindruck

Das migelieferte Kabel ist mit einem Gewebe ummantelt und macht einen sehr stabilen und wertigen Eindruck. Kein Vergleich mit meinem “Billigheimer” aus Fernost. Das gilt auch für die USB-Buchse und den Ladeadapter mit seinen 10 Pins. Beide bestehen aus Metall. Die Schnur selbst kann man über den integrierten Kabelbinder aufrollen. Den erfolgreichen Anschluss zum PC/Mac signalisiert das MagBolt 2-in-1 über eine kleinen, grün leuchtende LED. Mit dem MagBolt 2-in-1 kann man sein Device aufladen (Ladegerät mit maximal 2 Ampere) oder aber synchronisieren. Beides funktionierte im Test einwandfrei. Der Magnet ist stark genug das Smartphone zu halten, bei einem Ruck löst er sich aber planmäßig.

Wer Interesse am MagBolt 2-in-1 bekommen hat, kann ihn über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter “mitfinanzieren”. Der Adapter kostet dort aktuell nur $9 zzgl. Versand. Die Auslieferung soll im Dezember 2016 erfolgen.

Tags : AndroidiPhoneMagBoltReviewTest
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen