Beenden

Moto X Style im Test: Ein riesiges Smartphone mit Stil?

Motorola hat bei den Moto-Smartphones die dritte Generation eingeläutet. Neben dem Moto G 2015 (siehe Test) sind nun auch das Moto X Play (siehe Hands-on) sowie das Topmodell Moto X Style verfügbar. Die Geräte unterscheiden sich lediglich technisch und natürlich im Preis. Smartphones der Moto-X-Reihe bieten neben einem wirklich gut funktionierenden Sprachassistenten auch eine Gestensteuerung und Android 5.1.1. Dank Cyberport.de hatten wir die Möglichkeit das neue Moto X Style schon zum Marktstart in Deutschland zu testen. Wie sich das knapp 500 Euro teure Schmuckstück im Test schlägt, erfahrt Ihr in den nächsten paar Minuten.

Verpackung: Da macht das Unboxing richtig Spaß

Moto_X_Style_03In der großen und aufwändig gestalteten Verpackung kommen neben dem Moto X Style auch ein wuchtiges, sehr potentes Ladegerät (ohne abnehmbares USB-Kabel), ein paar Handbücher, ein transparenter Bumper sowie ein Öffnungswerkzeug für den Nano-SIM-Einschub zum Vorschein. Alles wurde liebevoll verpackt. Das Ladegerät liefert eine Menge Power und kann der Schnelladefunktion nun auch so richtig einheizen. Aber dazu später mehr.

Design & Verarbeitung: Alles in Butter

  • Moto_X_Style_01

Das knapp 154 x 76 x 11 Millimeter große und 179 Gramm schwere  Moto X Style bietet auf der Vorderseite ein 5,7-Zoll-Display und ist damit größer als sein Vorgänger, das Moto X 2014 und auch als das Moto X Play. Das ist allerdings auch kein Wunder, bieten beide schließlich auch kleinere Displays. Rein optisch bekommt man keine großen Veränderungen zu Gesicht. Die Form selber ist sehr gefällig, das Moto X Style ein echter Handschmeichler. Allerdings nur dann, wenn man eine große Hand hat 😀 Die Rückseite mit ihren unterschiedlichen Materialien und Farben ist wieder leicht gewölbt. In der Mitte befindet sich ein Metallstreifen mit der 21-Megpiaxel-Kamera, der zweifarbigen LED sowie dem Motorola-Logo. Mein Testsample kommt in einer Kombination aus Weiß und Champagner daher. Die geriffelte Rückseite ist Weiß, der Rahmen sowie der Metallstreifen hingegen Champagner.

Moto_X_Style_05Bei der Rückseite hat man (nur online über den Moto Maker) die Qual der Wahl. Wer sein Moto X Style im Shop kauft, hat hier nur die Wahl zwischen Schwarz und Weiß. Wer sich etwas länger auf die Lieferung gedulden mag, der kann so richtig aus den vollen Schöpfen und Echtholz, Leder oder bunten Kunststoff wählen. Der Kunststoffdeckel liegt gut in der Hand, ist dank der Riffelung sehr griffig und soll angeblich nicht verfärben (zum Beispiel durch Lichteinwirkung). Fusseln zieht er dafür aber magisch an.

Wenn das Moto X Style mit Bildschirm nach oben auf dem Tisch, kippelt es nur dann, wenn man auf den Rand drückt. Das Kameraobjektiv steht dabei nicht aus dem Gehäuse hervor, die Auflagefläche ist aber trotzdem recht schmal. Der Rahmen aus Aluminium wirkt sehr hochwertig, am oberen Rand sieht man aber einen kleinen Spalt zum Display. Hier befindet sich auch der kombinierte Einschub für eine microSD-Karte (bis zu einer Größe von 2 TB ) sowie einer Nano-SIM. In der Mitte finden die Kopfhörer Anschluss über eine 3.5 mm Klinkenbuchse. Der Micro-USB-Anschluss befindet sich hingegen auf der Unterseite. Die rechte Seite beherbergt die Lautstärkewippe sowie den Ein- und Ausschalter. Dieser ist leicht geriffelt und kann so auch bei Dunkelheit gut erfühlt werden.

Motorola hat auf der Vorderseite ober- und unterhalb des Displays je einen Lautsprecher untergebracht. Beide werden dabei von einem Metallstreifen geschützt, der zudem etwas erhöht eingebaut wurde. So liegt das Display niemals plan auf und wird zusätzlich geschützt. Dreht man das Moto X Style also auf das Display gibt es weniger Kratzer und der Sound wird nicht so stark abgedämpft. Eine Benachrichtigungs-LED bietet das Moto X Style nicht.

Display: 5,7-Zoll und Quad-HD-Auflösung

Das 5,7-Zoll-Display auf der Vorderseite löst mit 1.440 x 2.560 Bildpunkte (QHD-Auflösung) auf und liefert damit eine hohe Pixeldichte von 515 ppi. Die Bildqualität ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich gestiegen. Da Motorola hier auf ein LCD-Panel setzt, werden die Farben im direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy Note 5 jedoch weniger kräftig dargestellt. Einen Gelbstich oder sonstige Verfärbungen sieht man nicht. Die maximale Helligkeit ist ausreichend, allerdings gilt das nicht mehr bei direkter Sonneneinstrahlung. Hier kann da Display des Note 5 punkten. Die Blickwinkelstabilität ist bei beiden Displays zufriedenstellend. Energiesparender ist das LCD des Moto X Style nach meinen Erfahrungen aber nicht. Das Display selbst wird von Corning Gorilla Glass 3 geschützt und fühlt sich “samtig” an. Der Finger gleitet sehr angenehm über das Glas und wird nur vom etwas kantigen Rahmen begrenzt.

Das Style hat zudem eine Funktion, bei der das Display solange eingeschaltet bleibt, wie man darauf sieht. Diese Funktion nennt Motorola “Cleveres Display”. Das funktioniert änlich wie bei Samsungs “Smart Stay” recht zuverlässig, kann aber auch deaktiviert werden. Das Moto X Play bietet diese Funktion nicht.

Android 5.1.1 und die Moto-Apps: Rüttel mich, schüttel mich, sprich mit mir!

Moto X Style ScreenshotMoto X Style ScreenshotMoto X Style Screenshot

Motorola hat Android 5.1.1 nicht durch eine eigene Benutzeroberfläche verunstaltet. Allerdings durch einige sinnvolle Erweiterungen ergänzt. So kann ich durch eine Art Händeschütteln die LED des Moto X Style als Taschenlampe nutzen. Drehe ich das Smartphone zweimal schnell hin und her, so aktiviert sich die Kamera. hinzu kommt eine ausgefeilte Sprachsteuerung namens “Moto Voice”. Nach einem kurzen Training und einem selbst diktierten “Codewort” hört das Moto X Style auch im deaktivierten Zustand auf meine Sprachkommandos.

Moto X Style ScreenshotMoto X Style ScreenshotMoto X Style Screenshot

So kann ich beispielsweise das Wetter erfragen, eine SMS schreiben oder auch einen Termin eintragen. Die Spracherkennung reagiert dabei recht zuverlässig, kommt aber beispielsweise mit dem Hall in einem Badezimmer nur schlecht klar. Der Motorola Assistent kann häufig besuchte Orte erkennen. So kann ich beim Eintreffen in meinem Zuhause das Smartphone stummschalten, oder beim Erreichen des Arbeitsplatzes mein WLAN aktivieren. Das Moto X Style wird mit den üblichen Google-Apps ausgeliefert. Den Rest kann man sich über den Play Store installieren. Einen guten Endruck bekommt ihr auch in meinem Videoreview auf YouTube:

Performance, Akku und Konnektivität: Feiner Flitzer

Moto X Style ScreenshotMoto X Style Screenshot

Das Moto X Style nutzt einen Snapdragon 808 mit sechs Kernen. Rein rechnerisch ist er zwar dem Snapdragon 810 unterlegen, kämpft dafür aber nicht mit Hitze- und Performanceproblemen. Dank der schnellen Adreno 418 (600 MHz) GPU und 3 GByte RAM reicht es im AnTuTu für 52.577 Punkte. Im Geekbench 3 erzielt das Moto X Style im 1.273 Single-Core und im 3.584 Multi-Core. Das ist zwar weit von den Ergebnissen des Galaxy Note 5 entfernt, in der Praxis aber nicht relevant. Der 32 GByte große Flash-Speicher kann dabei problemlos mit MicroSD-Karten oder über USB-OTG erweitert werden. Die Sende- und Empfangsleistung war sowohl über HSPA+, GSM als auch über LTE vollkommen zufriedenstellend. Auch die Gesprächsqualität (o2 und Telekom) gab keinen Anlass zur Klage.

Das mitgelieferte Ladegerät unterstützt die neue Turbo-Charging-Technologie mit 24 Watt. Das Ladegerät ist übrigens auch mit dem Moto X Play und sogar dem Galaxy Note 5 kompatibel. Letzteres wird damit in knapp einer Stunde voll aufgeladen!

Der fest eingebaute Akku des Moto X Style leistet 3.000 mAh und kann über die zuvor erwähnte Turbo-Charging-Technologie in etwas über einer Stunde aufgeladen werden. Im Dauereinsatz (WLAN) hielt der Akku knapp 7 Stunden durch. Normalnutzer werden damit also etwa 1 1/2 Tage überbrücken.

Multimedia: Klasse Kamera und guter Sound samt Equalizer

Motorola Moto X Style

Mehr Kamerabilder des Moto X Style

Das Moto X nutzt auf der Vorderseite zwei Lautsprecher und liefert damit eine Klangqualität auf dem Niveau eines HTC BoomSound. Den satten Klang kann ich über diverse Equalizer-Presets verfeinern. Die verstecken sich aber nicht im Musikplayer Google Play, sondern in den Einstellungen unter “Ton & Benachrichtigungen” – “Audioeffekte”.

Moto X Style ScreenshotMoto X Style Screenshot

Die Kameraqualität war bei Motorola bisher eher suboptimal. Ich finde es daher verwunderlich und höchst begrüßenswert, dass man dem Moto X Style und auch dem Moto X Play nun eine zeitgemäße Kamera mit einer Auflösung von 21 Megapixel spendiert hat. Videos werden auch in 4K aufgezeichnet. Daneben steht eine Zeitlupenfunktion (Slow Motion) in Full-HD mit 120 und in HD mit 240 Bildern pro Sekunde zur Verfügung. Unterschiedliche Modi inklusive HDR sorgen für eine insgesamt gute Bildqualität. Im Nachtmodus wird die Auflösung zwar auf 3 Megapixel reduziert, kommt dann aber mit deutlich weniger Bildrauschen aus.

Die Frontkamera löst mit 5 Megapixel auf und bietet sogar eine eigene LED. Freunde von Selfies dürfte damit im wahrsten Sinne des Wortes ihre helle Freude haben.

Fazit: High-End, gute Qualität, tolles Preis-/Leistungsverhältnis

Das Moto X Style ist ein High-End-Gerät und tritt meiner Meinung nach die inoffizielle Nachfolge des Nexus 6 an. Motorola liefert ein stimmiges Gesamtpaket aus hochauflösender Kamera, schneller CPU und tollem Display. Das Ganze verpackt in einem hochwertigen, aber auch ausladendem Gehäuse aus Aluminium und Kunststoff. Der Akku konnte mich dabei nicht so ganz überzeugen. Ich persönlich würde bei den Abmessungen dennoch zum Galaxy Note 5 greifen. Das ist zwar etwas teurer, bietet dafür aber eine schnellere CPU, mehr RAM, ein besseres Display und einen Stift 😀 Wer mobile-reviews.de unterstützen will, der kauft sich das Smartphone zum Beispiel bei Cyberport.de.

Tags : AndroidMoto XMotorolaReview
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen