Beenden

Android

KODAK Ektra: Erfolglose Smartphone nun für 179 Euro

Kodak-Ektra
Das KODAK Ektra kostete bei der Veröffentlichung im Oktober 2016 noch rund 500 Euro. Nun, nach nicht einmal einem Jahr wird es beim Media Markt für aktuell 179 Euro verramscht. Das Smartphone mit dem an "Ghostbusters" erinnernden Namen bietet - abgesehen von der 21-Megapixel-Kamera auf der Rückseite - eigentlich nur schnöde 08/15-Technik aus China.
Ganzer Artikel...

Xiaomi Mi5c Test: Smartphone mit eigenem Chipsatz

Xiaomi_Mi5c_01
8.6
Das Xiaomi Mi5c ist das erste Smartphone mit dem hauseigenen Chipsatz namens Surge S1. Gleichzeitig ist es mit etwa 210 Euro (als Import) auch eines der günstigsten Modelle der Mi5-Serie. Der neue S1 ist als Octa-Core-Prozessor zwar etwas schneller als ein Snapdragon 625. Die volle Unterstützung für UMTS/LTE bekommt man zudem nur durch ein Custom-ROM. Ohne Bastelei ist es für uns Europäer also nicht nutzbar. Lohnt sicher der Import vielleicht trotzdem?
Ganzer Artikel...

Xiaomi Mi Pad 3 Test: Auf den Spuren des iPad mini 4

Xiaomi_MiPad3_16
8.7
Xiaomi hat das Mi Pad 3 mit wenig Aufsehen auf den Markt gebracht. Im Hinblick auf die Technik bietet ein 7,9 Zoll großes Retina-Display, einen Mediatek MT8176 Prozessor mit acht Kernen und kommt mit 4 GByte RAM und 64 GByte Speicher (in China) auf den Markt. Hierzulande bekommt man das kleine Tablet nur als Import (Beispielsweise über Gearbest.com) für rund 220 Euro. Aber lohnt sich ein Import wirklich?
Ganzer Artikel...

Maze Blade im Test: Viel Glas und ein Hauch von Sony

Maze_Blade_Titel
8.4
Viel Glas und ein Hauch von Sony? Beides geht zumindest Hand in Hand. Das Maze Blade des neuen, aufstrebenden Herstellers aus China bietet auf der Rückseite auf jeden Fall eine Mange "Bling Bling" in Form von Glas und ähnelt optisch meiner Meinung dem Sony Xperia Z (Premium). Preislich liegen wir hier aber mit rund $110 (Stand 01.06.17) deutlich drunter und das hat natürlich auch Auswirkung auf die Ausstattung. Aber lest doch einfach meinen Test zum Maze Blade.
Ganzer Artikel...

UMIDIGI G im Test: Einfaches Smartphone im Look des iPhone 7

UMIDIGI_G_12
7.7
Ein Blick und man erkennt, wer hier der Vater des Gedanken ist. Das auf Android 7 basierende UMIDIGI G sieht dem Apple iPhone 7 SEHR ähnlich. Technisch bietet das knapp 120 Euro teure Smartphone aber nicht ansatzweise etwas vergleichbares. Die CPU vom Typ MediaTek 6737 mit 1.3 GHz, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher und eine 8-Megapixel-Kamera deuten auf einfachste Technik hin. Und dafür ist es schlicht zu teuer, oder?
Ganzer Artikel...

Vernee Apollo X im Test: Ein weiteres Apollo lite?

Vernee_Apollo_X_16
7.9
Schaut man sich die technischen Details und die Optik des neuen Vernee Apollo X könnte man glatt der Meinung sein, Vernee hätte das Apollo lite neu aufgelegt. Ähneln sich beide Modelle doch sehr. Das 5,5 Zoll große Display von Sharp löst immer noch in Full-HD auf, die CPU ist derselbe MediaTek X20 mit 10 Kernen , der interne Speicher wurde sogar auf 64 GByte verdoppelt Aber lohnt sich der Import?
Ganzer Artikel...

Asus ZenFone 3 Max (ZC553KL) im Test: Maximale Energie

Asus_Zenfone_3_Max_17
8.6
Das Asus ZenFone 3 Max gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Zum einen die Version mit einem 5,2 Zoll großen Bildschirm (ZC520TL) und mein Testsample mit 5,5-Zoll-Bildschirm (ZC553KL). Angetrieben wird das Smartphone auf Basis von Android 6 von einem Snapdragon 430 sowie 3 GByte RAM. Der interne Speicher von 32 GByte kann über MicroSD erweitert werden und LTE gehört auch zur Ausstattung des rund 250 Euro teuren Smartphones. Mehr Details verrate ich euch in meinem Test.
Ganzer Artikel...

UMIDIGI C Note im Test: Ein abgespecktes UMI Z?

UMIDIGI_C_Note_1
8.2
Das UMIDIGI C Note ist ein abgestecktes UMI(DIGI) Z. Nach dem Z und dem Z Pro kommt nun bereits das dritte Smartphone im eigentlich unveränderten Metallgehäuse daher. Für rund 150 Euro bekommt man aber weder die Performance des UMIDIGI Z, noch die Kameraqualität des UMIDIGI Z Pro. Unterm Strich bleiben ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, ein MediaTek-Prozessor MT6737T mit vier Kernen, 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Interessiert?
Ganzer Artikel...

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen