Beenden

Smartphone

Vernee Apollo X im Test: Das bessere Apollo lite?

Schaut man sich die technischen Details und die Optik des neuen Vernee Apollo X könnte man glatt der Meinung sein, Vernee hätte das Apollo lite neu aufgelegt. Ähneln sich beide Modelle doch sehr. Das X ist zwar einen Tick günstiger, technisch aber kaum schlechter aufgestellt als das lite. Das 5,5 Zoll große Display von Sharp löst immer noch in Full-HD auf, die CPU ist derselbe MediaTek X20 mit 10 Kernen und der interne Speicher wurde sogar auf 64 GByte verdoppelt? Lohnt sich der Import?
Mehr ...

LG G6 im Test: Knapp daneben ist auch vorbei?

LG_G6_1
LG hat das G6 zwar schon auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt, es aber trotzdem erst am 24.04.17 auf den Mark gebracht. Viele Tage nach dem Samsung Galaxy S8. So hat man unnötig Aufmerksamkeit verschenkt und das ist schade, denn technisch bietet das LG G6 ein 5,7 Zoll großes QuadHD-Display in einem wasserdichten Gehäuse. Das Ganze gepaart mit einem Snapdragon 821 und einer Dual-Kamera klingt vielversprechend, aber ist es das für > 700 Euro auch?

Xiaomi Mi6 mit Dual-Kamera und Snapdragon 835

xiaomi-mi6-pr4
Der Nachfolger des in China sehr beliebten Xiaomi Mi5 und Mi5s, das Mi6 kommt am 28. April in China auf den Markt. Bei der CPU macht der Hersteller gleich Nägel mit Köpfen und nutzt den brandneuen Snapdragon 835 mit bis zu 2,45 GHz. Die Version mit 64 GByte Speicher kostet etwa 365 US-Dollar, die Variante mit 128 GByte ca. 425 US-Dollar udn für das Top-Modell mit Keramik wird man wohl ungefähr 435 US-Dollar berappen müssen. Allerdings gibt es die Xiaomis NIE für den UVP, da der Markt schnell von Zwischenhändler leer gekauft wird und die Stückzahl zu Anfang zu gering

Asus ZenFone 3 Max (ZC553KL) im Test: Maximale Energie

Asus_Zenfone_3_Max_17
Das Asus ZenFone 3 Max gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Zum einen die Version mit einem 5,2 Zoll großen Bildschirm (ZC520TL) und mein Testsample mit 5,5-Zoll-Bildschirm (ZC553KL). Angetrieben wird das Smartphone auf Basis von Android 6 von einem Snapdragon 430 sowie 3 GByte RAM. Der interne Speicher von 32 GByte kann über MicroSD erweitert werden und LTE gehört auch zur Ausstattung des rund 250 Euro teuren Smartphones. Mehr Details verrate ich euch in meinem Test.

UMIDIGI C Note im Test: Ein abgespecktes UMI Z?

UMIDIGI_C_Note_1
Das UMIDIGI C Note ist ein abgestecktes UMI(DIGI) Z. Nach dem Z und dem Z Pro kommt nun bereits das dritte Smartphone im eigentlich unveränderten Metallgehäuse daher. Für rund 150 Euro bekommt man aber weder die Performance des UMIDIGI Z, noch die Kameraqualität des UMIDIGI Z Pro. Unterm Strich bleiben ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, ein MediaTek-Prozessor MT6737T mit vier Kernen, 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Interessiert?

Samsung Galaxy S8 Plus im Test: Beinahe perfekt?

Mit dem Galaxy S8 Plus haben die Koreaner nun den Nachfolger des sehr erfolgreichen Samsung Galaxy S7 (Edge) auf den Markt geworfen. Mit einem fast rahmenlosen, 6,4 Zoll großen QuadHD-Display und vollgestopft mit aktueller Technik steht es in drei Farben in den Regalen. Wer es kleiner mag, der nimmt einfach das Galaxy S8 mit 5,8 Zoll Display. Aber nur, wenn man genügend Kleingeld auf den Tisch des Hauses legt. Mit 899 bzw. 799 Euro sind beide Flaggschiffe nämlich weit jenseits von günstig. Und der Preisverfall ist bei Samsung bekanntlich ziemlich hoch. Warum es dennoch ein (fast) perfektes Smartphone ist? Einfach
Mehr ...

[Verlosung]Cubot Rainbow 2 im Test: Mit Dual-Kamera für 65 Euro!

Cubot_Rainbow_2_21
Es ist unglaublich, aber das Cubot Rainbow 2 für 65 Euro bietet tatsächlich eine Dual-Kamera (13 MP/2MP). Auf der Vorderseite des Smartphones findet man ein 5 Zoll großes HD-Display. Angetrieben wird es von Android 7.0. Der MediaTek MT6580 nutzt 1 GByte RAM, die 16 GByte Speicher kann man über microSD erweitern. Dual-SIM wird allerdings ohne LTE-Unterstützung angeboten. Wie es sich im Test geschlagen hat, erfahrt ihr jetzt.

UMIDIGI Z Pro im Test: Drei 13-Megapixel-Kameras

UMIDIGI_Z_Pro_16
Das UMIDIGI Z Pro ist die optimierte Version des UMI(DIGI) Z. Statt eines nutzlosen (im Z) Laser-Autofokus hat der Hersteller gleich drei 13-Megapixel-Kameras in das Metallgehäuse des Schwestermodells gepresst. Technisch unterscheiden sich die beiden Brüder/Schwestern nicht weiter voneinander. So findet man für rund 270 Euro ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, einen MediaTek-Prozessor Helio X27 mit zehn Kernen, 4 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Wlan und Dual-SIM (LTE) sind da eh Pflicht. Lohnt sich der Import?

Blackview BV7000 Pro Test: Robustes Outdoor-Smartphone

Blackview_BV7000_Pro_3
Das knapp 210 Euro teure Blackview BV7000 Pro soll eine Alternative für Leute sein, die auf der Suche nach einem Outdoor-Smartphone sind. Technisch muss man bei dieser Gattung oft Abstriche machen. Mit seinem 5 Zoll großen Full-HD-Display, einem Mediatek MT6750 Prozessor und 4 GByte RAM / 64 GByte Speicher macht das nach IP68 zertifizierte Blackview BV7000 zunächst einen guten Eindruck. Aber schauen wir es uns einfach mal "unter der Lupe" an.

Xiaomi Mi6 und Mi6 Plus: Dual-Kamera und Slow-Motion?

xiaomi-mi-6
Der in China extrem erfolgreiche Hersteller Xiaomi, der mit seinem Mi Mix gezeigt hat was aktuell machbar ist, plant natürlich schon den Nachfolger des Xiaomi Mi5. Das Mi6 soll dabei wieder ein echtes Highend-Flaggschiff werden und kommt angeblich auch in einer "Plus" Version auf den (chinesischen) Markt. Im Gegensatz zum Mi5c sogar wieder mit einem Snapdragon (835). Der Import könnte sich also wieder lohnen?!
1 2 3 15
Page 1von15

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen