Beenden

Smartphones

China Smartphones – Woher kommen die ganzen Modelle?

Smartphone-Katalog
Wer sich mit den "günstigen" Smartphones unbekannter Marken aus China beschäftigt, der wundert sich vermutlich, wie und woher die ganzen unterschiedlichen Modelle kommen. Wie kann man dort derartig schnell und in hoher Zahl so viele "unterschiedliche" Modelle auf den Markt bringen? Aber sind sie eigentlich wirklich unterschiedlich, oder handelt es sicher eher um Auftragsfertigungen durch Dritte, auf die man dann nur noch seinen Markennamen kleb

Honor 6X Smartphone im Test: Mit Dual-Kamera für unter 250 Euro

honor6x
Gestern wurde auf der CES 2017 bekanntgegeben, dass das Honor 6X ab sofort auch in Deutschland verfügbar ist. Leider hat sich der Preis von knapp 140 Euro (in China) auf hierzulande 249 Euro erhöht. Technisch ist das Smartphone aber immer noch unverändert. Na ja, bis auf die Unterstützung für LTE in allen Bändern. Für sein Geld bekommt man ein Smartphone mit einem Kirin 655 Prozessor und 3 GByte Arbeitsspeicher, 5,5 Zoll großem Full-HD-Display sowie einer 12-Megapixel-Dual-Kamera samt Fingerabdrucksensor. Lohnt sich die Anschaffung?

CyanogenMod ist tot, es lebe Lineage OS

Aquaris_X5_CynogenMod_11
Nun ist es offiziell: am 23.12.16 wurde die Entwicklung der Android-basierten Software CyanogenMod eingestellt. Die Entwickler wollen aber weitermachen und nennen ihr neues Betriebssystem Lineage OS. Aus Prince wurde ja damals auch TAFKAP. Aber was bedeutet das eigentlich für uns als User?

Huawei Mate 9 im Test: Ist es mir lieb und teuer?

huawei_mate_9_28
Oh ja, das Huawei Mate 9 ist mir teuer, genau genommen kostet es nämlich rund 700 Euro :D Die Verpackung des 5,9 Zoll großen Displays ist dafür aber auch besonders edel, denn das neue Mate kommt in einem Metallgehäuse. Auf der Rückseite kommt wieder eine 12-Megapixel-Dual-Kamera aus dem Hause Leica zum Einsatz. Angetrieben wird es von einem Kirin 960 mit 4 GByte RAM. Aber ist es mir auch "lieb"? Auf zum Test ...
xiaomi_mi_mix_04
9.2

Xiaomi Mi Mix im Test: Funktioniert das Smartphone-Konzept?

Das Xiaomi Mi Mix war eigentlich als Konzept-Smartphone geplant. Xiaomi wurde dann aber praktisch von der großen Nachfrage "überrascht". Was allerdings auch kein Wunder ist, denn für umgerechnet 470 Euro (offizieller Preis, Straßenpreis ist deutlich höher) bekommt man ein Smartphone im Keramik-Gehäuse mit einem nahezu randlosen, 6.4-Zoll großen Touchscreen. Bei der CPU setzt Xiaomi auf den brandneuen Snapdragon 821 mit rund 2.3 GHz. Der interne Speicher (128/256 GByte) ist allerdings nicht erweiterbar und LTE gibt es auch nicht im Band 20. In meinem ausführlichen Test nehme ich es unter die Lupe.
Mehr ...

Xiaomi Mi Mix: Mit randlosem 6.4-Zoll-Display und Keramik-Gehäuse

xiaomi-mi-mix-2
Der chinesische Hersteller Xiaomi hat neben dem Mi Note 2 auch ein Phablet namens Xiaomi Mi Mix vorgestellt. Das Gerät bietet dabei ein 6,4 Zoll großes, fast randloses Display, eine 16-Megapixel-Kamera und einen 4.400 mAh starken Akku. Für Power sorgt ein Qualcomm-Snapdragon 821 mit einer Taktrate von bis zu 2,35 GHz. Den kennt man schon vom Xiaomi Mi5s.

Xiaomi Mi Note 2: Nun auch mit LTE Band 20

xiaomi-mi-note-2
Der chinesische Hersteller Xiaomi hat heute das neue Mi Note 2 vorgestellt. Das Phablet bietet ein 5,7 Zoll großes AMOLED-Display, eine 23-Megapixel-Kamera mit dem Sony IMX318 sowie eine 8-Megapixel-Frontkamera mit Autofokus. Der Akku leistet 4.070 mAh Akku und wird über Quick Charge 3.0 sowie USB-Typ-C in knapp 2 Stunden aufgeladen. Für ausreichend Power sorgt ein Qualcomm-Snapdragon 821 mit einer Taktrate von bis zu 2,35 GHz. Den kennt man schon vom Xiaomi Mi5s. Neu ist die Tatsache, dass das Mi Note 2 und endlich auch LTE in Band 20 unterstützt!

Xiaomi Mi5s im Test: Lohnt sich das Update?

xiaomi_mi5s_16
Das Mi5 hat sich im Test vor knapp 5 Monaten super geschlagen und schon steht der Nachfolger in den Regalen. Das Xiaomi Mi5s wurde optisch und technisch aufgepeppt. Das Full-HD-Display hat eine Diagonale von 5,15 Zoll, bei der CPU setzt Xiaomi auf den neuen Snapdragon 821, der Speicher (64 GByte) ist allerdings immer noch nicht erweiterbar. Dafür kostet das HighEnd-Smartphone aber auch nur rund 300 Euro (als Import). In meinem Test gehe ich auf alle Details ein.

Google Pixel und Pixel XL: Smartphones sind nun vorbestellbar

googlepixel
Google bietet seine beiden Smartphone ab sofort im hauseigenen Shop und bei der Telekom zur Vorbestellung an und zwar auch in Deutschland. Wer also Bock auf das neue Google Pixel bzw. Pixel XL hat, kann schon mal seine Moneten zählen und diesen Link besuchen. Der Name ist allerdings ziemlich Retro und die Preise sind hoch!
1 2
Page 1von2

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen