Beenden

UMI

UMIDIGI C Note im Test: Ein abgespecktes UMI Z?

Das UMIDIGI C Note ist ein abgestecktes UMI(DIGI) Z. Nach dem Z und dem Z Pro kommt nun bereits das dritte Smartphone im eigentlich unveränderten Metallgehäuse daher. Für rund 150 Euro bekommt man aber weder die Performance des UMIDIGI Z, noch die Kameraqualität des UMIDIGI Z Pro. Unterm Strich bleiben ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, ein MediaTek-Prozessor MT6737T mit vier Kernen, 3 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Interessiert?
Ganzer Artikel...

UMIDIGI Z Pro im Test: Drei 13-Megapixel-Kameras

UMIDIGI_Z_Pro_16
Das UMIDIGI Z Pro ist die optimierte Version des UMI(DIGI) Z. Statt eines nutzlosen (im Z) Laser-Autofokus hat der Hersteller gleich drei 13-Megapixel-Kameras in das Metallgehäuse des Schwestermodells gepresst. Technisch unterscheiden sich die beiden Brüder/Schwestern nicht weiter voneinander. So findet man für rund 270 Euro ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, einen MediaTek-Prozessor Helio X27 mit zehn Kernen, 4 GByte RAM und 32 GByte Speicher. Wlan und Dual-SIM (LTE) sind da eh Pflicht. Lohnt sich der Import?

UMi Z Smartphone im Test: Der Geheimtipp bis 200 Euro?

umi_z_20
Ok, bis 200 Euro galt nur für den Vorverkauf. Aktuell legt man für das UMI Z rund 220 Euro auf den virtuellen Tisch des Importhändlers. Dafür bekommt man auf der anderen Seite endlich mal gescheite Technik, zumindest für ein UMi. Im Metallgehäuse steckt ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, erstmalig ein MediaTek-Prozessor vom Typ Helio X27 mit zehn Kernen und 4 GByte RAM, 32 GByte Speicher, Dual-SIM (LTE) sowie eine 13-Megapixel-Kamera mit Laser-Autofokus. Lohnt sich der Import?

UMi Diamond im Test: Diamant oder Blender?

umi_diamond_7
Das knapp 150 Euro günstige UMi Diamond ähnelt doch ziemlich dem Samsung Galaxy S7 bzw. dem Elefone S7. Technisch merkt man schnell den Unterschied. So kommt das UMi Diamond nur mit einem 5 Zoll großen Display in HD-Auflösung, einem MediaTek-Prozessor vom Typ MTK6753 mit acht Kernen und 3 GByte RAM, 16 GByte Speicher, Dual-SIM (LTE) sowie Erweiterbarkeit per microSD auf den Markt. Lohnt sich der Kauf über Amazon?

ADUPS FOTA: Spyware in Firmware von Android-Smartphones

adups-china-logo
Die Info ist nicht wirklich neu, scheint aber gerade mal wieder so richtig aktuell zu sein. Ich habe ja vor ein paar Tagen das UMi Plus getestet und herausgefunden, dass dieses Smartphone auch Teile einer verseuchten Firmware namens ADUPS FOTA nutzt. In diesem Fall ist der betreffende Teil aber schon veraltet und nicht funktionsfähig. Andere Smartphone - aus China - sind aber betroffen. Bei den sogenannten Updates Over The Air (OTA) können auch gleich (sehr) persönliche Daten übertragen werden. Betroffen sind neben UMI auch namhafte Hersteller wie ZTE und Huawei!

UMI Plus im Test: Glanzloses Mittelklasse-Smartphone?

Glanzlos ist es auf jeden Fall, denn das knapp 200 Euro günstige UMI Plus kommt in einem matten Metallgehäuse daher :D Mittelklasse paßt auch, denn es bietet ein 5,5 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung. Zum Einsatz kommt ein MediaTek-Prozessor vom Typ Helio P10 (MT6755) mit acht Kernen und 4 GByte RAM. Dual-SIM und LTE in allen wichtigen Bändern vervollständigen den guten Eindruck. Aber all das hatten wir doch auch schon beim UMI Super? Schauen wir es uns also mal unter der Lupe an.
Ganzer Artikel...

UMI Super im Test: Mit 5,5-Zoll Full-HD im Metall-Gehäuse

UMi_Super_4
Das knapp 190 Euro günstige UMI Super bietet ein recht ansprechendes Design und ordentliche Technik fürs Geld. So findet man auf der Vorderseite des Smartphones ein 5,5 Zoll großen Display in Full-HD-Auflösung. Angetrieben wird das Android-Smartphone von einem MediaTek-Prozessor vom Typ Helio P10 (MT6755) mit achter Kernen und nicht weniger als 4 Gbyte RAM. Der 32 GByte große interne Speicher kann dabei sowohl über microSD-Karten, als auch über USB-OTG um weitere 200 GByte aufgebohrt werden. Neben Dual-SIM samt Unterstützung für LTE in allen wichtigen Bändern, findet man sogar noch einen USB-Type-C-Anschluss. Wie wäre es mit einem Test?

UMi Touch im Test: 5.5 Zoll und Akku mit 4000 mAh

UMI_Touch_16
Mit dem UMi Touch stellt der hierzulande eher unbekannte Hersteller aus China ein weiteres günstiges Smartphone vor. Für umgerechnet etwa 140 Euro bekommt man ein Smartphone mit einem 5,5 Zoll großen Display in Full-HD sowie einen Octa-Core Prozessor aus dem Hause MediaTek mit 3 GByte RAM Arbeitsspeicher und 16 GByte internen Speicher. Letzteren kann ich über microSD-Karten um 64 GByte erweitern. Dann verzichte ich aber auf die Dual-SIM-Unterstützung. Dafür wird LTE auch im Band 20 angeboten. Lust auf den Test? Was ist in der schwarzen Box? In der kleinen schwarzen Box kommen das UMi Touch, ein microUSB-Kabel, ein Netzteil und

UMI Emax mini im Test: Bestes Smartphone bis 150 Euro?

umi-emax-mini
Der hierzulande eher unbekannte Hersteller UMI hat mit dem Emax mini ein richtig heißes Eisen im Feuer. Für knapp 150 Euro bekommt man nämlich ein wirklich gut ausgestattetes Smartphone.  Das Emax mini bietet ein 5-Zoll großes FullHD-Display von Sharp, eine Snapdragon 615 CPU, 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher und eine 13-Megapixel-Kamera mit einem IMX214 Sensor aus dem Hause Sony. Natürlich kann man es mit zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen und das Emax mini wird von einem 3.050 mAh starken Akku unterstützt. Ich könnte jetzt hier lang und breit alles in Worten erklären, habe mich aber zu einem Videoreview entschieden. http://www.youtube.com/watch?v=4vzPk6lxg8g

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen