Beenden

Terrapin Body Shock: Robuste Schutzhülle für das LG G6 im Test

Das LG G6 ist ein feines Smartphone. Aber auch wenn es nach IP68 gegen das Eindringen von Wasser und Staub geschützt ist, so bietet es doch viel Glas, welches im Falles eines Sturzes durchaus Schaden nehmen kann. Die Anschaffung einer speziellen Schutzhülle ist also gar keine schlechte Idee. Ich möchte euch daher mal ein Exemplar der Firma Terrapin vorstellen.

Terrapin Body Shock: Blaues, robustes Case

Terrapin_Body_Shick_1Terrapin liefert Schutzhüllen in viele unterschiedlichen Varianten für nahezu alle aktuelle Modelle aus dem Hause Apple, Samsung, Sony, Huawei, LG und Co. Selbst für „Exoten“ wie ZTE sind Lösungen vorhanden. Neben Leder kommt auch TPU oder wie in „meinem“ Fall eine Mischung aus Polycarbonat und Silikon zum Einsatz. Ich habe mich für mein LG G6 für die Hülle „LG G6 Body Shock“ in der Farbe Dunkelblau entschieden. Die passt optisch gut zu meinem silbernen G6.

Die Body Shock erhöht die Stoßfestigkeit meines G6 erheblich. Das Design ist sicher ungewöhnlich,

Terrapin_Body_Shick_2ja nahezu futuristisch. Beim Material setzt der Hersteller auf eine Mischung aus doppelschichtigen Silikon und hartem Polycarbonat. So soll auch eine gewisse Sturzfestigkeit gewährleistet werden. Netter Nebeneffekt: man kann die Hülle auch als Standfuß nutzen. Im Horizontalmodus klappt man dazu einen kleinen Ständer („Oh behave“) aus und kann dann mit seinem LG G6 bequem – ohne den Einsatz seiner Hände – den ein oder anderen Film anschauen.

Body Shock: Eine für alle, alle für einen

Terrapin_Body_Shick_5Zugegeben, diese Headline habe ich aus einem bekannten Mantel-und-Degen-Film entliehen, sie passt aber gut zur Body Shock. Das Case besteht nämlich aus zwei Teilen: ein schwarzer Silikonrahmen schützt den empfindlichen Metallrahmen des G6 vor Kratzern und eine feste Polycarbonat-Hülle (hier dunkelblau) dient als Schutz der Glas-Rückseite des Smartphones. In Verbindung sorgt beides dafür, dass neben der Kameraeinfassung auch das Display des Smartphones geschützt wird. Letzteres allerdings „nur“ durch einen erhöhten Rand. Alle Tasten und Anschlüsse des LG G6 bleiben dabei auch weiterhin frei zugänglich. Die Hülle selber bietet daber eigene Tasten, die dann auf die bestehenden Metalldrücker des G6 wirken. Haptisch also eine kleine Veränderung.

Terrapin_Body_Shick_9Es gab im Test weder Beeinträchtigungen mit dem Lade-/Datenkabel, noch mit meinen Kopfhörern oder dem Sound bzw. Klang.

Terrapin Body Shock: Schockt sie wirklich?

Optisch auf jeden Fall, allerdings wird das Smartphone dadurch natürlich auch bulliger, dicker und etwa 14 Gramm schwerer. Gleichzeitig erhöht sich – durch die eingearbeiteten Silikonflächen auf der Rückseite – aber auch die Griffigkeit des G6. Das Glas ist eben eher rutschig. Im Falle eines Falles (Sturz) hilft eine zusätzliche Silikonverstärkung der Ecken gegen Sturzschäden.

Terrapin_Body_Shick_8Im Test habe ich das LG G6 aus ca 1,5 Meter Höhe fallen lassen. Im Büro auf den – mit Linoleum belegten – Betonboden hat mein Smartphone den Sturz ohne Schäden überlebt. Auf dem Rasen und im Wald gab es auch keine Probleme im Test.

Wenn das Display allerdings ungünstig auf einen spitzen Stein aufprallt, dann nützt einem auch so eine Hülle nicht vierl. Hier sollte man zusätzlich in eine Glasfolie investieren. Die 8,95 Euro für die Terrapin Body Shock empfinde ich als eine mehr als sinnvolle Investition. Wer es weniger „heftig“ bei der Optik mag, findet im Shop des Herstellers auch andere Alternativen.

Tags : G6GadgetLGReviewTests
Dirk

Der Author Dirk

Ich beschäftigte mich sich seit 1996 mit Smartphones, Smartwatches, Tablets und anderen Gadgets. In meiner knappen Freizeit quäle ich gerne meine Frau, Nachbarn und Freunde mit meinen E-Gitarren. Ich nenne es zwar "Musik", aber die meisten anderen bezeichnen es als "Krach". Abonniere doch einfach den RSS-Feed und folge mir auf Facebook, Google+ und Twitter. Wenn du Fragen oder Anregungen zum Thema Smartphones hast, dann schreib mir eine Nachricht.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrungen zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen