Bowers & Wilkins PX im Test: Meine erste Wahl!

Noise Cancelling ist bei Kopfhörern nichts Neues und die Firma Bose ist da quasi das Nonplusultra. Der ebenfalls sehr renommierte Hersteller Bowers & Wilkins bietet mit dem PX nun seine eigene Vorstellung von drahtlosen Kopfhörern mit Adaptive Noise Canceling an. Warum die meiner Meinung nach der absolute Hit sind, erfahrt im folgenden Testbericht.4 min


Noise Cancelling ist bei Kopfhörern nichts Neues und die Firma Bose ist da quasi das Nonplusultra. Der ebenfalls sehr renommierte Hersteller Bowers & Wilkins bietet mit dem PX nun seine eigene Vorstellung von drahtlosen Kopfhörern mit Adaptive Noise Canceling an. Warum die meiner Meinung nach der absolute Hit sind, erfahrt im folgenden Testbericht.

Bowers & Wilkins PX: Unboxing & Design

Bowers_Wilkins_PX_21Die Verpackung der Bowers & Wilkins PX ist nicht besonders hübsch oder aufregend, dafür aber hochwertig. Im großen Karton findet man neben den Kopfhörer eine sehr hochwertige aber auch etwas “plüschig” wirkende Aufbewahrungs- bzw. Transporttasche. Dazu kommen ein paar Anleitungen, ein 3.5 mm Klinkenkabel (wenn man den Sound doch mal drahtgebunden geniessen will) und ein einfaches USB-Typ-C-Kabel zum Aufladen.

Bowers_Wilkins_PX_20
Der Bowers und Wilkins PX zeigt sich mit dem schon fast bezeichnend wirkenden “S-Bogen” und seiner etwas seltsam anmutenden Kabelführung. Auch wenn man die beiden Kabel rechts und links mit dem Auge ausmachen kann, die verwendeten Materialien wirken edel und muten hochwertig an. Kein direkter Anflug von Kunststoff wie bei den Bose QC 35 II. Die beweglichen Teile (Scharniere) geben mir das Vertrauen, das die Kopfhörer auch in drei Jahren noch voll funktionsfähig sind. Über den angenehm weich gepolsterten Kopfbügel kann ich den knapp 337 Gramm leichten PX nahezu stufenlos an meine Kopfgröße (Fahrradhelm Gr. 57) anpassen. Die beiden Ohrpolster liegen dabei straff, aber nicht unangenehm über den Ohren. Der Tragekomfort ist super, auch nach rund 10 Stunden Dauereinsatz hatte ich keine Druckstellen oder Kopfschmerzen. So dämpft allein das Material die Umgebungsgeräusche enorm. Die beiden Ohrpolster selber sind magnetisch fixiert und lassen sich auswechseln. Die Bedienung erfolgt über die rechtsseitig angebrachten Tasten. Die Kontrolle über seine Songs erhält man durch eine einfache Dreitasten-Steuerung saufrecht. Telefonate nimmt man über den mittleren Taster entgegen, hierüber aktiviert man auch Siri. Hinzu kommen der Ein-/Ausschalter sowie ein spezieller Drücker für das Active Noise Canceling. Die Bedienung selber fand ich persönlich etwas gewöhnungsbedürftig. Eine Sprachansage oder den Google Assistant bieten die PX nämlich nicht. Der Akku selber hält zwischen 22 und 33 Stunden, je nachdem ob die Geräuschunterdrückung aktiviert ist und/oder Bluetooth. Am längsten hält der natürlich ohne Bluetooth durch.

Eine kleine Ergänzug zum Tragekomfort: auf dem Fahrrad gibt es natürlich Windgeräusche, die die Geräuschminderung aber ganz gut im Griff hat. Für den Sport sind die PX eher nicht geeignet. Es sei denn, man schwitzt nicht 😀

Bowers & Wilkins PX: Musik ohne Nebengeräusche

Der Bowers & Wilkins PX nutzt Qualcomm aptX HD bei der Übertragung per Bluetooth. Damit lässt sich High Definition Audio mit 24Bit/48kHz realisieren. Wer es drahtgebunden mag, dem stehen neben der kabelgebundene Übertragung per 3.5 mm Klinkenbuchse auch USB-Audio zur Verfügung. So kann ich die PX direkt über das mitgelieferte Kabel an den PC anschliessen. Dabei wird dann nicht nur die Musik übertragen, sondern auch gleich der Akku aufgeladen. Der Bowers & Wilkins PX funktioniert zwar auch ohne die Android/iOS-Ap, der Grad der Geräuschminderung kann hier aber variiert werden.

Über den Kopfhörer selber gibt es nur ganz oder gar nicht. Für die Koppelung an das Smartphone wird sie hingegen nicht zwingend benötigt, wohl aber für die Übertragung von Softwareupdates. Die aktive Geräuschunterdrückung ist auf die Situationen  „Flug“, „Büro“ und „Stadt“ vorbereitet und agiert tatsächlich unterschiedlich. Allen drei Einstellungen ist dabei gemein, dass der Klang der Kopfhörer darunter “leidet.” Die Stärke der Unterdrückung kann man in den drei Hauptkategorien in insgesamt sechs Schritten regeln. Per „Pass Through-Funktion“ bleiben mir Informationen wie Klingeln, Huppen, Verkehrsgeräusche oder auch Ansagen weiterhin im Ohr.

Die Geräuschunterdrückung selber agiert sehr gut und höchst effizient. Im Vergleich zu den Bose QC 35 II sicherlich gleichwertig mit einem leichten Vorteil für Bose. Je nach Geräusch (gleichartiges Brummen oder Dröhen von Turbinen) mit sehr guten bis hin zu bekriegenden (Gespräche der Nachbarn, Windgeräusche auf dem Fahrrad) Ergebnissen. Hebt man eine Seite seines Kopfhörers leicht an (um zum Beispiel den Ansagen auf dem Flughafen oder Bahnhof zu lauschen), dann pausiert auch die Musikausgabe. Das funktioniert auch, wenn man den Kopfhörer abnimmt. Der Bowers & Wilkins PX wird dann in einen Schlafmodus versetzt und spart so Strom. Setzt man ihn wieder auf, wird die Musik fortgesetzt. Die Sensibilität kann man in der App ebenfalls personalisieren.

Bowers & Wilkins PX: Der Klang faziniert

Bowers_Wilkins_PX_29
Der ohrumschliessende Bowers & Wilkins PX bietet definitiv nix für Mainstreamer, die sich eher bei Beats Audio wohlfühlen. Die 40-mm-Fullrange-Treiber haben die Sounddesigner schräg in das Gehäuse eingehängt. Die Schallwellen zeigen also nicht direkt auf’s Ohr, sondern treffen eher von vorne auf die Gehörnerven. Der Sound der Bowers &Willens PX ist dabei sehr ausgeglichen und transparent. Die Bässe sind eher “schwach” ausgeprägt, oder besser formuliert neutral gehalten. Mitten und Höhen überwiegen dabei, wobei letztere ruhig noch etwas ausgeprägter in Erscheinung treffen dürfen. Das mag aber auch meinem Gehör liegen.

Verzichetet man auf die Geräuschunterdrückung und die kabellose Übertragung, dann zeigen die beiden Treiber so richtig, was in ihnen steckt. Jetzt noch ein paar passende FLAC-Dateien in meinen Musikplayer mit seinem 24-Bit Wolfson DA Wandler laden und es geht los. Klassik, Pop, Hörspiele ja sogar Trance sind dem PX keine Unbekannten. Der Kopfhörer glänzt dabei mit einer breiten Bühne. Live-Aufnahmen machen richtig Spaß. Aber auch Bluetooth und Spotify (mit 320 kbit/s) mit einer Runde Metal oder Elektro bringen den PX nicht ins Wackeln.

Der Bowers & Wilkins PX zeigte in den unterschiedlichen Noise-Cancelling-Szenarien (Stadt, Büro, Flug) auch ein unterschiedliches Klangverhalten. In der Regel geht die dann zu Lasten von Bass und Höhen. Dafür wird man aber auch zu gut 95% von der Außenwelt abgekoppelt. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil bzw. auf der Straße auch ein Risiko: “Huch wo kommt denn das Auto bzw. das Fahrrad plötzlich her”.

Fazit: Der PX ist mein neuer Daily-Driver

Der Bowers & Wilkins PX verfügt über eine exzellente Geräuschunterdrückung und klingt dank der hochwertigen Übertragungstechnik nahezu transparent. Der Sound ist nicht basslastig, nicht aufdringlich, sondern sehr angenehm. Fans von Beats Audio werden hier aber nicht glücklich. Ich selber nutze die PX zusammen mit Viper4Android, DEM Equalizer bzw. Sound-App bei Android basierten Smartphones. Und so kann ich (wenn ich will) schon einen hammerartigen, aber immer natürlich wirkenden Bass aus den Kopfhörern rausholen. Die Bowers & Wilkins PX sind ihr Geld auf jeden Fall wert. Ich selber nutze die PX überwiegend ohne Noise Cancelling, da mir die „passive“ Dämpfung ausreichend ist. In der Bahn bin ich aber über das aktive Noise Cancelling SEHR dankbar.

Bowers & Wilkins Px Wireless-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung (Noise-Cancelling), Space Grey

399,00
3 neu von 399,00€
65 gebraucht von € 313,06
Kostenloser Versand
Bestellen
Amazon.de
ab 10/11/2018 22:29

Eigenschaften

  • Bowers & Wilkins PX - Dieser Top-Performer basiert auf dem Know-how, das Bowers & Wilkins in Jahrzehnten auf seinem Weg zum originalgetreuen Erleben von Musik gewonnen hat, und brilliert daher mit einer atemberaubenden Audio-Performance.
  • Adaptive Geräuschunterdrückung - Überall ein perfekter Klang - ob im Flugzeug, auf der Straße oder im Büro. Als Kopfhörer mit adaptiver Geräuschunterdrückung ist der PX der perfekte Begleiter für unterwegs und kann ganz nach Ihren Wünschen eingestellt werden.
  • Musik bis ins Detail fühlen - Die Chassis des PX basieren auf denen unseres Flaggschiff-Kopfhörers P9 Signature. Sie sind so ausgerichtet, dass die Musik - wie bei der Stereowiedergabe über zwei Lautsprecher - vorne auf einer virtuellen Bühne spielt. So ist ein natürliches Hörerlebnis garantiert.
  • Der PX reagiert auf Sie - Benötigen Sie eine Pause, so heben Sie einfach eine Ohrmuschel an und die Wiedergabe wird angehalten. Setzen Sie ihn wieder richtig auf, wird die Musikwiedergabe fortgesetzt. So müssen Sie weniger auf Ihren Kopfhörer achten und können sich ganz auf Ihre Musik konzentrieren.
  • Intelligentes Power-Management - Mit einer Akkulaufzeit von 22 Stunden ist der PX stets einsatzbereit. Setzen Sie ihn ab, so schaltet er in den stromsparenden Sleep-Modus. Sobald Sie den Kopfhörer wieder richtig aufsetzen, beginnt er automatisch mit der Musikwiedergabe. Der PX ist derzeit der intelligenteste Bluetooth-Kopfhörer auf dem Markt.