Huami Outdoor-Smartwatch T-Rex kommt nach Deutschland

1 min


Die Huami Amazfit T-Rex Smartwatch richtet sich an die Outdoorfans in den Handel. Dazu hat der Hersteller die Technik der Amazfit GTR in ein belastbares Gehäuse verfrachtet. Die T-Rex bietet dabei wieder ein 1,3 Zoll großes AMOLED-Display mit 360 x 360 Pixel samt Corning Gorilla Glas 3 und Anti-Fingerabdruck-Beschichtung. Der stromsparende GPS-Empfänger soll die Uhr nonstop bis zu 40 Stunden am Leben erhalten. Als Preis ruft der Importeuer knapp 140  Euro auf.,

Huami T-Rex: GPS ist kein Akkukiller

Huaimi_T-Rex_Farbenhuami-amazfit_t-rex_camogreen

Der Akku der Huami T-Rex soll trotz GPS-Chip bei normaler Nutzung bis zu 20 Tage und im Uhrenmodus bis zu 66 Tage durchhalten. Outdoorfans werden allerdings eher auf die Akkulaufzeit bei eingschaltetem GPS-Empfänger scharf sein, der hält laut Hersteller im Dauertest bis zu 40 Stunden durch. Ähnlich wie bei der Amazfit GTR

– -J7BUiR05Yzo&width=1160&height=653-

hat man die Qual der Wahl zwischen 14 Sportprogrammen, darunter auch Bergsteigen, Radfahren, Skifahren, Trailrunning sowie zahlreiche andere Outdoor-, aber auch Indoor–Fitnessaktivitäten. Das Always-on-Display zeigt dabei zwar alle wichtigen Informationen an, hoffentlich hält der Akku dabei länger als bei der Huami GTR. Die neue Smartwatch von Huami soll dabei zwölf militärische Zertifizierungsstandards erfüllen und ist bis 50 Meter wasserdicht. Die Smartwatch ist hitzebeständig bis 70°C, kältebeständig bis -40°C und bis zu 240 Stunden feuchtigkeitsbeständig, sowie 96 Stunden beständig gegen Salzsprühnebel, Säuren und Laugen. Die beiden Bedienungselemente auf der rechten Seite hat der Hersteller dazu auf Metall gefertigt. Die T-Rex ist also kein reiner Plastikbomber wobei die Ähnlichkeit zu einer CASIO G-Shock bzw. Pro Trek sicher kein Zufall ist.

Die Amazfit T-Rex wird in den vier Farben (Gun Grey, Rock Black, Army Green, Khaki, Camo Green) verfügbar sein und in Deutschland 139,90 Euro (UVP) kosten. Mein Testsample ist auf dem Weg zu mir.