Huawei Mate 9: Mit Edge-Display von Samsung?

Glaubt man dem für "gewöhnlich" gut unterrichteten Evan Blass von venturebeat, dann soll das kommende Huawei Mate 9 in zwei Versionen auf den Markt kommen. Eine davon soll ein 5,9 Zoll großes Edge-Display aus dem Hause Samsung nutzen. Das kennen wir ja schon vom Galaxy S7 Edge. 1 min


Glaubt man dem für “gewöhnlich” gut unterrichteten Evan Blass von venturebeat, dann soll das kommende Huawei Mate 9 in zwei Versionen auf den Markt kommen. Eine davon soll ein 5,9 Zoll großes Edge-Display aus dem Hause Samsung nutzen. Das kennen wir ja schon vom Galaxy S7 Edge.

Huawei Mate 9: 5,9 Zoll Edge Display mit QHD

Das Huawei Mate 9 kommt in drei Speicherversionen, sechs Farben und mit zwei unterschiedlichen Displays auf den Markt. Zumindest in China. Was davon am Ende auch in Deutschland landet, erfahren wir am 03. NOvember in München. Dann wird nämlich offiziell vorgestellt.

Evan Blass von venturebeat hat aber mal wieder vorab Informationen erhaschen können. Zwei nicht nähere benannten Personen von Huawei zufolge soll das neue Mate 9 auch mit einem 5.9 Zoll großen AMOLED-Edge-Display und QHD-Auflösung (1.440 x 2.560) Pixel auf den Markt kommen. Das wäre für Huawei eine Premiere, daher hat man die Displays wohl auch direkt bei Samsung eingekauft. Abfackeln können die ja bekanntlich nicht.

Huawei Mate 9: 5,9 Zoll Full-HD

Die andere Variante des Huawei Mate 9 soll mit 5,9 Zoll hingegen “nur” eine Full-HD-Auflösung (1.080 x 1.920 Pixel) bieten. Das wäre dann nur rund 373 ppi. Beide Huawei Mate 9 bieten aber ein Alugehäuse in bis zu sechs Farben, nutzen einen Kirin 960 (Octa-Core-Prozessor) und können auf 4 bzw 6 GByte RAM zählen. Der interne Speicher beträgt dann entweder 64 oder 256 GByte. Auf der Rückseite kommt eine 20-Megapixel-Dual-Kamera zum Einsatz. Die Frontkamera löst mit  8-Megapixel auf. Daten und Strom werden über eine USB-Typ-C-Buchse ausgetauscht.  Der Fingerabdrucksensor befindet sich diesmal wohl auf der Vorderseite im Home-Button, der Akku ist zwar nicht wechselbar, soll aber eine neue Schnellladetechnologie bieten. Im Vergleich zum dahingeschiedenen Galaxy Note 7 fehlt also nur noch der Stift. Hauptsache der Akku kommt nicht von Samsung oder deren Zulieferer 😀