Huawei P30 (Pro) – Alle Details und Preise im Überblick

Huawei wird das neue P30 am 26.03.2019 in Paris einem exklusiven Publikum aus Bloggern und YouTubern vorstellen, also "den üblichen Verdächtigen". Offiziell ist zwar noch nichts bekannt, aber die Spatzen pfeifen die Details schon vom Dach. Hier also eine Zusammenfassung der Informationen mit Blick auf die Preisentwicklung.3 min


Huawei wird das neue P30 am 26.03.2019 in Paris einem exklusiven Publikum aus Bloggern und YouTubern vorstellen, also “den üblichen Verdächtigen”. Offiziell ist zwar noch nichts bekannt, aber die Spatzen pfeifen die Details schon vom Dach. Hier also eine Zusammenfassung der Informationen mit Blick auf die Preisentwicklung.

Huawei P30 (Pro): <=8 GByte RAM und >=128 GByte Speicher

huawei-p30-pro-rueckseite-leak
(c) Huawei

Huawei stellt das P30 und das P30 Pro zwar erst offiziell am 26. März 2019 auf dem Launch-Event in Paris vor, die technischen Details der beiden neuen Flaggschiffe sind allerdings schon durchgesickert. Das liegt nicht an den Plappermäulern in den Konzernen, sondern schlicht an den Zertifizierungsstellen. Die beiden Smartphones wurden nämlich schon in Indonesien, Taiwan und Thailand für den täglichen Gebrauch zertifiziert. Die Einträge in den entsprechenden Datenbanken sind also kein Geheimnis. So verraten sie zum Beispiel, dass  das Huawei P30 mit 6 GByte bzw. 8 GByte RAM sowie 128 GByte erweiterbaren Speicher verfügbar sein wird. Das Huawei P30 Pro bietet dagegen 8 GByte RAM und 128 GByte, 256 GByte bzw. 512 GByte per ManoMemory-Card erweiterbaren Speicher.

Huawei P30 Pro FotosDas Huawei P30 Pro als auch das P30 kommen beiden mit aktuellen Prozessoren vom Typ Kirin 980 samt GPU Mali G76 auf den Markt (Quelle: AnTuTu / Geekbench). Diese CPU hat sich auch schon im Huawei Mate 20 Pro bewährt. Das P30 Pro bietet ein 6,47″ großes OLED-Display (P30: 6,1 Zoll) mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Huawei hat sich explizit gegen WQHD ausgesprochen, da diese Auflösung zwar höher, aber in der Praxis nicht sinnvoll genutzt werden kann. Na, wenn das mal kein Fehler ist. Genauso, wie die zum Rand hin abgerundeten Kanten, die mich auch beim Mate 20 Pro stören. Die kleine, tropfenförmige Notch kommt das schon besser an. Auch der Akku mit seinen 4.200 mAh (P30: 3.650 mAh) kommt mir da “seltsam” bekannt vor. Er wird übrigens über ein 40-Watt-Netzteil in <60 Minuten aufgeladen.

Die beiden Smartphones sind – im Gegensatz zur ihren Vorgängern – nun mit insgesamt vier Kameras ausgestattet. Der Hauptsensor löst dabei mit 40 Megapixel (Blende f/1.6) auf. Die beiden anderen Module (20-Megapixel-Sensor mit f/2.2-Blende, Weitwinkeloptik) stellen den Bokeh-Effekt sowie einen “optischen” 10x Zoom sicher. Letzterer löst aber wohl nur mit 8 Megapixel auf. Das Huawei P30 Pro verfügt zudem über eine (vierte) Linse, hier handelt es sich um eine Time-of-Flight-Kamera (ToF). Die Frontkamera wird mit 32 Megapixel auflösen.

Das Huawei P30 kommt mit einem Hauptsensor mit 40 Megapixeln (Blende f/1.8) und einem Weitwinkelsensor mit 16 Megapixeln. Die dritte Kamera löst mit 8 Megapixel (Blende nf/2.4) auf und ermöglicht einen 5x “optischen” Zoom. Das Huawei P30 Pro kommt in den Farben “Midnight Black” (Schwarz), “Breathing Crystal” (Weiß), “Aurora” (Grün) und “Amber Sunrise” (Orange) mit den “üblichen” Farbverläufen und Reflexionen auf den Markt.

Huawei P30 (Pro): Preisprognose

Die Einstandspreise von 749 Euro für das Huawei P30 bzw. 999 Euro für das Huawei P30 Pro orientieren sich an den Vorjahresmodellen bzw am Mate 20 Pro. Und auch die Preise der beiden neuen Flaggschiffe werden sich – wenn man den Angaben der Kollegen von idealo.de trauen kann – ähnlich schnell nach unten entwickeln wie bei den beiden Vorgängern.

P30_Pro_Prognose
(c) idealo.de

Demnach dürften man schon innerhalb der ersten zwölf Wochen einen Preisverfall um etwa 19 Prozent zu Gesicht bekommen. Gerade mit Blick auf Leuten, die ihre Geräte direkt nach einer Vertragsverlängerung verkaufen, dürfte der Preis sogar noch schneller fallen. Ich habe den Preisverfall schon beim Huawei Mate 20 Pro mitgemacht und werden beim P30 pro mit Sicherheit nicht zu den ersten Käufern zählen. Zumal das Mate 20 Pro aktuell schon für unter 650 Euro zu haben ist.