Huawei sperrt im EMUI 9 andere Launcher aus

Huawei hat zwar gerade genügend andere Probleme (Stichwort Spionage) macht sich mit dieser Nachricht aber sich noch unbeliebte: In China wird im aktuellen EMUI 9 die Installation alternativer Launcher verboten. Lediglich Entwickler von Launchern, die für mehr Barrierefreiheit sorgen, können sich vom Hersteller freischalten lassen. Ein neuer Trend?1 min


Huawei hat zwar gerade genügend andere Probleme (Stichwort Spionage) macht sich mit dieser Nachricht aber sich noch unbeliebte: In China wird im aktuellen EMUI 9 die Installation alternativer Launcher verboten. Lediglich Entwickler von Launchern, die für mehr Barrierefreiheit sorgen, können sich vom Hersteller freischalten lassen. Ein neuer Trend?

EMUI 9: Alternativer Launcher bald unmöglich?

Nach OPPO und Vivo will auch Huawei die Installation von alternativen Launcher verbieten. Aktuell trifft dies nur für die chinesischen Versionen mit EMUI 9 zu. Nach Auskunft vo Huawei soll dieser Schritt die Sicherheit der Nutzer verbessern. Hintergrund soll dabei die Tatsache sein, dass einige chinesische Händler die Smartphones von Huawei und Co mit vorinstallierten Launchern ausliefern. Diese Launcher sind mit Werbung vollgestopft und füllen so die Kassen der jeweiligen Anbieter. Zudem sollen sie Einfluss auf die Stabilität haben.
emui-9_huawei
(c) Huawei

Nach Angaben von Mitgliedern von XDA Developers können sich Enwickler, die alternative Launcher erstellen aber vorab freischalten lassen. Dann ist auch zukünftig die Installation möglich. Huawei selbst unterstützt seit einiger Zeit das Entsperren des Bootloaders nicht mehr. So ist eine Installation von sogenannten Custom-ROM unmöglich. Kein schöner Trend, aber ein aus Sicht des Herstellers nachvollziehbarer Schritt. Bei einem Hersteller, der aktuell mit Spionage in Zusammenhang gebracht wird, hinterlässt das bei mir trotzdem einen bitteren Beigeschmack.

Ich persönlich würde bei der Umsetzung in Europa vermutlich keine Huawei/Honor Geräte mehr kaufen.