MEDION® X5020 (MD 99462) im Test: Das neue Volks-Smartphone?

5 min


Mit dem Medion X5020 hat der sehr bekannte Discounter Aldi nun sein erstes LTE-Smartphone in die Regale gestellt. Zumindest virtuell, bestellen kann man das knapp 300 Euro teure Smartphone nämlich nur online. Fürs Geld bekommt man ein 5″ FHD-Display, eine CPU mit 8 Kernen und ein Gehäuse mit leichten Anleihen beim iPhone 5s. Ist das Medion X5020 das neue Volks-Smartphone?

MEDION X5020 (MD 99462): Die Optik

X5020_DreiMachen wir keinen Hehl draus, das Medion X5020 sieht dem Apple iPhone 5s ziemlich ähnlich. Das ist auch gar nicht so schlimm, denn die genutzten Materialien sind ebenso hochwertig, aber weniger anfällig als beim Vorbild. Der Rahmen des X5020 besteht aus Metall, die Vorder- und Rückseite ist mit Glas geschützt. Mit seinen Abmessungen von 142 x 72 x 6,9 mm bei einem Gewicht von 140 Gramm liegt es gut in der Hand.

Die drei wichtigsten Drücker (Ein-/Ausschalter sowie Lautstärke) liegen auf der linken Seite. Der Einschub für die Speicherkarte bzw. die beiden SIM-Karten befindet sich rechts im Rahmen. Auf der Unterseite stöpselt man das Lade-/Datenkabel (microUSB) ein und auf der Oberseite die Kopfhörer. Soweit so gut.

Die Verarbeitung geht in Ordnung, auch wenn die Rückseite bei meinem Testgerät etwas Spiel hat. Der Deckel zum Akku ist nicht selbst entfernbar. Zumindest nicht ohne Schaden am Gerät anzurichten 😀

Media X5020: Die Technik

X5020_ObenFür knapp 300 Euro bekommt man Technik, die man für knapp 300 Euro auch erwarten kann 😀 Im Inneren des X5020 werkelt ein Prozessor mit acht Kernen vom Typ Snapdragon 616. Aldi selbst ist sich da nicht so sicher und gibt den Snapdragon 615 an. Da die CPU aber mit 1.5 GHz arbeitet und der Snapdragon 615 bei 1.2 Ghz aufhört, handelt es sich wirklich um den neueren Snapdragon 616 😉

Der SoC kann dabei auf üppige 3 GByte Arbeitsspeicher zählen, der interne Speicher beträgt immerhin 32 GByte und kann per microSD-karten um 200 GByte erweitert werden. Die Kamera auf der Rückseite bannt Fotos mit maximal 13 Megapixel auf den Chip. Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite löst mit 5 Megapixeln auf. Beim Betriebssystem setzt das Medion X5020 leider noch auf Android 5.0.2. Das wird von einem 5-Zoll großen Display mit Full-HD-Auflösung in Szene gesetzt.

5-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung: Discounter-Qualität?

Das Display auf der Vorderseite bietet eine Diagonale von 5-Zoll und die Auflösung kommt mit 1.080 x 1.920 Pixel knackscharf daher. Von Discounter-Qualität keine Spur. Bei knapp 300 Euro hätte ich aber auch nichts anderes erwartet. Das IPS-Display wird von Corning® Gorilla® Glass geschützt und stellt die Farben recht dezent dar. Der maximale Ablesewinkel passt und auch der Kontrast geht in Ordnung. Bei der Helligkeit patzte das Display nur bei direkter Sonneneinstrahlung und die konnte ich auf den Inseln in ausreichender Menge geniessen 😀

Performance & Akku: Wer bei der Technik ins mittlere Regal greift, bekommt Mittelklasse

Die Performance des Snapdragon 616 mit seinen acht Kernen zu maximal 1.5 GHz geht in Ordnung. Die 3 GByte RAM machen da den Kohl auch nicht fett(er). Im aktuellen AnTuTu kommt die CPU auf über 33.000 Punkte. Im Geekbench 3 reicht es für 712 Zähler im Single Core und im 3.124 Multi Core. Alle von mir getesteten Spiele aus dem Hause Gameloft und Co liefen – teilweise mit leichten Abstrichen – ruckelfrei. Die Benutzeroberfläche von Android 5.0.2 ist schlicht und ergreifend. Das macht sich in der Performance positiv bemerkbar.

Der fest eingebaute Akkku kommt nur auf eine Kapazität von 2.600 mAh und das merkt man leider auch. Auch wenn der SoC sowie das Display nicht Highend sind, der Verbrauch ist schon recht hoch. So kommt man mit einer Aufladung auch nur knapp über den Tag. Vielnutzer werden das Ladegerät besser einstecken, Sparfüchse müssen sich vermutlich erst am nächsten Morgen um Strom kümmern. Dann ist es aber vermutlich schon zu spät.

Konnektiviät & Sound: Mit LTE aber ohne Pepp

X5020_AllesNicht nur die Bayern werden bald ohne Pep(p) auskommen müssen. Auch das Medion X5020 ist in dieser Disziplin unauffällig. Das ist aber nicht schlecht. Die Sende- und Empfangsleistung im Netz der Telekom und von O2 war auf einem normalen Niveau. Die Gesprächsqualität war zwar nicht excellent, aber durchaus gehobenes Mittelmaß.

Mit WLAN 802.11 b/g/n/ac und LTE in der Cat 4 bekommt man unterwegs Downloadraten von bis zu 150 MBit/s hin. Daten überträgt das Medion X5020 per Bluetooth 4.0 und microUSB. NFC unterstützt das Smartphone leider nicht. Ein GPS-Empfänger gehört allerdings dazu.

Der Sound des eingebauten Musikplayers (MP3)n geht in Ordnung, ein UKW-Radio ist ebenfalls mit an Bord. Die mitgelieferten Kopfhörer sind – wie üblich – nicht der Rede wert. Android bietet hier auch ein paar Equalizer-Presets mit deren Hilfe man den Sound etwas aufpeppen kann. Wunder sollte man allerdings nicht erwarten.

13-Megapixel-Kamera & Videos in Full-HD: Alles schon mal gesehen

Die Kamera des Medion X5020 auf der Rückseite nimmt Fotos mit maximal 13 Megapixeln auf. Bei ausreichend Licht geht die Aufnahmequalität in Ordnung.

MEDION® X5020 KamerabildMEDION® X5020 KamerabildMEDION® X5020 KamerabildIMG_20160302_145158

Bei weniger Licht werden die Bilder allerdings schnell von unschönen Artefakten durchzogen.  Helle Bereiche wie Wolken werden teilweise überbelichtet. Die Selfie-Aufnahmen mit ihren 5 Megapixel sind ausreichend. Videos werden in Full-HD und mit einem leicht blechernen Ton aufgezeichnet.

Android 5.0.2: Leider schon ziemlich alt

Die Benutzeroberfläche des Medion X5020 ist schlicht. Als Basis dient noch Android 5.0.2. Die vorinstallierten Apps sind zahlreich und viele davon sind leider auch nur überflüssiger Ballast, der sich mit knapp 2.3 GByte bemerkbar macht. Hat man sich aber erst einmal von seinem Gepäck erleichtert, dann stehen rund 22 GByte zur freien Verfügung. Alle notwendigen Apps aus dem Hause Google sind natürlich vorhanden und über den Play Store bekommt man immer Nachschub.

Fazit: Sind 300 Euro für ein Mittelklasse-Smartphone noch zeitgemäß?

Meiner Meinung nach nicht. Das Medion X5020 ist mit seinem 5-Zoll Display in Full-HD, der 13 Megapixel-Kamera und dem Snapdragon 616 durchaus ein gutes Mittelklasse-Smartphone, muss sich hier aber unter anderem mit dem deutlich günstigeren und auch wertigeren Honor 5x messen. Das Gewand aus Metall und Glas steht dem Medion X5020 zwar gut, wurde aber auch schon oft getragen. Wer aussieht, wie ein iPhone 5s bekommt keinen Design Award von mir. Sowohl die Aldi PC als auch die Smartphones von Aldi werden wohl keine langen Schlangen mehr vor den Filialen auslösen. Ein Volks-Smartphone ist das Medion X5020 leider nicht.


0 Comments

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Wahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    Alle Cookies für Tracking und Werbung
  • Keine Cookies akzeptieren:
    Nur Cookies die technisch notwendig sind Cookies um die Website darzustellen

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück