Samsung Galaxy S10: Auch in Ceramic Black

Zwar stellt Samsung das Neue Galaxy S10 erst am 20. Februar vor, die technischen Details sowie das Aussehen sind aber längst bekannt. Die drei neuen Modelle Samsung Galaxy S10E, S10 und S10+ sollen aber offensichtlich nicht nur in "Prism Black", sondern auch in "Ceramic Black" auf den Markt kommen. Dabei soll die Rückseite aus Keramik bestehen, also ähnlich wie beim Xiaomi Mi Mix.1 min


Zwar stellt Samsung das Neue Galaxy S10 erst am 20. Februar vor, die technischen Details sowie das Aussehen sind aber längst bekannt. Die drei neuen Modelle Samsung Galaxy S10E, S10 und S10+ sollen aber offensichtlich nicht nur in “Prism Black”, sondern auch in “Ceramic Black” auf den Markt kommen. Dabei soll die Rückseite aus Keramik bestehen, also ähnlich wie beim Xiaomi Mi Mix.

Samsung Galaxy S10: Ceramic?

Samsung-Galaxy-S10-Ceramic
(c) Roland Quandt

Das Display auf der Vorderseite weist beim Samsung Galaxy S10 ein Loch für die Frontkamera auf. Samsung nennt diesen Haufen “Pixelfehler” einfach Infinity-O-Display. Der Fingerabdrucksensor befindet sich dabei unter dem Displayglas. Die Rückseite ziert eine Triple-Kamera. Die Version mit Ceramic sieht laut Roland Quandt übrigens etwas bräunlich aus. Das ist “typisch” für Keramik. Das Smartphone selber wird dabei von einem Exynos 9820 mit 6 GByte RAM und bis zu 512 Gbyte Speicher angetrieben. Das Display nutzt dabei eine Diagonale von 5,8 (Galaxy S10E), 6,1 (Galaxy S10) und 6,4 Zoll (Galaxy S10+). Die Auflösung der Super-AMOLED-Displays beträgt immer 1.440 x 2.960 Pixel. Die unterschiedlichen Modelle kosten mindestens 749, 899 bzw. 999 Euro. Bei den Abmessungen wird man sich auf 148.9 x 70.9 x 7.8 mm (Galaxy S10) bzw. 157.7 x 75 x 7.8 mm (Galaxy S10+) einrichten müssen. Hier mal ein Foto des Displays (Quelle: slashleaks.com). Dann kann ich auch beim Honor View 20 bleiben.

galaxy-s10e_slashleaks
(c) slashleaks.com