Withings Steel HR Sport im Test: Hybrid Smartwatch für Sportler?

Die Withings Steel HR Sport ist als Hybrid Smartwatch konzipiert, will aber auch die Anforderungen von Sportlern befriedigen. Keine leichte Aufgabe für eine Uhr, die zwar den Puls messen kann, aber über keinen eigenen GPS-Empfänger verfügt. Ob sie den Ansprüchen trotzdem gerecht wird erfahrt ihr in meinem folgenden Test.4 min


Die Withings Steel HR Sport ist als Hybrid Smartwatch konzipiert, will aber auch die Anforderungen von Sportlern befriedigen. Keine leichte Aufgabe für eine Uhr, die zwar den Puls messen kann, aber über keinen eigenen GPS-Empfänger verfügt. Ob sie den Ansprüchen trotzdem gerecht wird erfahrt ihr in meinem folgenden Test.

Steel HR Sport: Nokia oder Withings?

Withings_Steel_HR_Sport_16

Ich habe mir die Withings Steel HR Sport – ehrlich gesagt nur aus Neugier bzw. weil ich ein Review eines anderen YouTubers gesehen habe – gekauft. Normalerweise halte ich von diesen Hybrid-Watches nicht viel.  Ich habe zwar auch eine Fossil Q Crewmaster, allerdings nur, weil sie gut aussieht. Bisher waren mir die angebotenen “Smartwatch”-Funktionen zu rudimentär und für den Sport waren diese Uhren auch eher nicht geeignet. Trotzdem möchte euch an meinen Erfahrungen teilhaben lassen. Die Withings Steel HR Sport war gut 5 Wochen lang mein täglicher Begleiter.

Die Firma Withings wurde 2016 von Nokia aufgekauft. Nokia brachte dann die Steel HR auf den Markt. Im Jahr 2018 wurde Withings dann allerdings wieder vom Firmengründer übernommen. So ist es nicht verwunderlich, dass man zum Beispiel bei ebay, die Steel HR sowohl mit dem Aufdruck “Nokia” (Restbestände) als auch mit dem Logo “Withings” kaufen kann. Die Withings Steel HR Sport ist als Nachfolger bzw. Schwestermodell der Steel HR konzipiert und bietet neben einem sportliche(re)n Design auch die Möglichkeit, den eigenen V02 Max Wert “messen” zu lassen.

Withings Steel HR Sport: Design wie eine Uhr

Steel_HR_SportDas Gehäuse der Steel HR Sport unterscheidet sich optisch von der Steel HR. Das Edelstahlgehäuse der Sport ist 40 mm gross, der Rahmen wirkt deutlich breiter und man sieht die Einteilungen. Das Zifferblatt ist in Schwarz oder Weiß erhältlich, bei der HR Sport sind die Zeiger aber mit einem roten Highlight versehen worden. Ich habe sowohl die schwarze als auich die weiße Version getestet.  Mir persönlich gefällt letztere besser, gleichwohl man das runde AMOLED deutlich prägnanter ausfällt. Die 20 mm breiten Armbändern kann man über einen Schnellwechselmechanismus leicht selbst austauschen. Ab Werk bekommt man entweder ein Silikonband mit Löchern für bessere Lüftung oder ein hochwertiges Lederarmband. Letzteres ist für den sportlichen Einsatz allerdings nur bedingt geeignet. Weitere Bänder kann man im Withings Shop extra kaufen.

Das runde Ziffernblatt der Withings Steel HR Sport stellt neben der analogen Uhrzeit auch das tägliche Schrittziel – ebenfalls per Zeiger – dar. Sobald der rote Zeiger bei 100% angekommen ist, kann man also die Füße hochlegen 🙂 Das Schrittziel selbst wird – wie nahezu alle anderen Optionen auch – über eine spezielle App (für iOS und Android) definiert. Das kleine runde AMOLED-Display zeigt neben dem Datum, und der Uhrzeit auch den Puls, die zurückgelegten Schritten, sowie die Entfernung, den Alarm und die verbleibende Akkulaufzeit an. Eingehende Nachrichten oder Anrufe werden in einem “Ticker” angezeigt. Man wechselt zwischen den jeweiligen Anzeigen durch Drücken des einzigen Knopfes. mit dem Knopf auf der rechten Seite wechseln. Die Helligkeit des kleinen, recht pixelig wirkenden Displays regelt die Uhr automatisch. Der Inhalt (zahlen und ein paar Icons) ist gut sichtbar. Wer mag, kann die Helligkeit aber auch manuell einstellen. Auf der Rückseite der Uhr befindet sich der Pulsmesser, das Gehäuse selbst ist laut Hersteller bis 50 m wasserdicht und kann auch beim Schwimmen weiter genutzt werden. Eine spezielle App bzw. Trackingfunktion gibt es dafür aber nicht.

Das unauffällige, ja klassische Design der Withings Steel HR Sport gefällt mit wirklich gut. So wirkt die Uhr edel und fällt nicht gross auf. Mir persönlich war das Gehäuse allerdings keinen Tick zu klein. Dafür passt sie aber tatsächlich zu jedem Kleidungsstil.

Withings Steel HR Sport: Funktionen und die App

Um das Video sehen zu können, musst du erst den YouTube Datenschutzrichtlinien zustimmen. Nachdem du diese akzeptiert hast, kannst du den Inhalt von YouTube aufrufen. Die Angebote von YouTube werden nicht auf mobile-reviews.de gehostet.

YouTube Datenschutzrichtlinien

Wenn Du den Datenschutzrichtlinien zustimmst, wird deine Wahl für die Zukunft gespeichert.

Die wichtigste Funktion bei der Withings Steel HR Sport ist die Pulsmessung. Der wird dann entweder alle 10 Minuten automatisch gemessen oder dauerhaft, wenn man eine sportliche Aktivität (bis zu 30 verschiedene werden unterstützt) startet. Die Uhr selber erkennt die gängigen Sportarten (Laufen, Radfahren) automatisch und pausiert im Falle des Falles auch. Dabei werden neben dem Plus auch die zurückgelegte Entfernung, Geschwindigkeit und Kalorien berechnet. Das funktioniert allerdings NUR, wenn man das GPS seines Smartphones nutzt. Einen eigenen GPS-Empfänger hat die Steel HR Sport nämlich nicht vorzuweisen. Die Genauigkeit ist damit dann auch unterschiedlich, je nachdem wie gut GPS auf eurem Smartphone funktioniert. Für Läufer steht dann übrigens auch die zuvor erwähnte Spezilität “V02 Max” Schätzung zur Verfügung. Es handelt sich tatsächlich nur um eine Schätzung deren Aussagekraft ehrlich gesagt “für die Tonne ist”. Die Gründe, warum die Steel HR diese Funktion nicht auch bekommt (sie wird schliesslich nur über die Software der App freigeschaltet) dürften nur dem Hersteller selbst bekannt sein. Andere Sportuhren machen das allerdings auch nicht viel anders.

Wer mag, kann mit der Steel HR Sport auch seinen Schlaf “überwachen”. Auch hier handelt es sich eher um ein nettes Features. Die Uhr selber trägt sich am Arm so unauffällig, dass der Schlaf darunter zumindest nicht leidet.

Die App mit der man alle Einstellungen und Auswertungen übernimmt, nennt sich “Health Mate“. Die erfassten Daten werden ordentlich und gut lesbar aufbereitet. Für seine Leistungen und Meilensteine erhaltet Ihr passende Abzeichen, ähnlich wie bei Samsung Health. Wer mag, kann mit der App auch seine Kalorienzufuhr (Essen und Trinken), sein Gewicht, den Blutdruck und vieles mehr aufzeichnen. Vieles funktioniert allerdings nur mit anderen Apps, wie z.B. MyFitnessPal oder aber dem passenden Zubehör aus dem Hause Withings (Waagen und Co).  Die Daten kann man aber auch von und zu Google Fit, IFTTT, Nest und Runkeeper transferieren. Withings bietet zudem Programme wie den “Schwangerschaftstracker” und “besserer Körper” an. Hierzu benötigt man aber oft eben auch zusätzliche Hardware in Form von Schlaftracker oder Waagen von Withings.

Withings Steel HR Sport: Akku & Fazit

Withings_Steel_HR_Sport_15Der fest eingebaute Akku der Withings Steel HR Sport ist das Highlight. Bei der Hybrid Smartwatch hält er laut Hersteller bis zu 25 Tage durch. Bei mir im Test und täglicher Nutzung war dann allerdings “schon” nach rund 17 Tagen Feierabend. Die Withings Steel HR Sport bekomme ich mit Silikonarmband schon ab 149,90 Euro. Für en Preis erhält man auf jeden Fall eine schicke Pulsuhr mit zusätzlichen Sportfunktionen. Wobei “Multisport” (Sportarten wie Yoga, Schwimmen) ein dehnbarer Begriff ist. Die Uhr selber zeichnet nämlich nur den Puls auf. Nur per “Connected GPS” und einem Smartphone wird die Geschwindigkeit und Strecke aufgezeichnet. Als Smartwatch würde ich die Steel HR Sport auch nicht unbedingt bezeichnen wollen, denn Nachrichten werden nur als Ticker angezeigt. Anrufen oder Antworten kann man mit ihr nicht. Bleibt also eine wirklich hübsche Uhr, deren Funktionsumfang für Freizeitsportler durchaus reichen sollte.

Withing Steel HR Sport

9.4

Verarbeitung

9.9/10

Display

9.0/10

Akku

10.0/10

Sport

8.5/10

Pro

  • Akku
  • Design
  • Wasserdicht

Contra

  • Kein GPS
  • Keine Smartwatch
Summary
Review Date
Reviewed Item
Withings Steel HR Sport
Author Rating
41star1star1star1stargray