ZooPark – Gefährliche Spyware für Android-Smartphones

Über eine neue Spyware namens "ZooPark" können auf fast allen Android-Smartphones Fotos, Passwörter, Screenshots, Videos und die Daten von gängigen Messenger wie WhatsApp, Telegram und Co gestohlen werden. "ZooPark" scheint besonders auf Personen im Nahen Osten abzuzielen und wurde gerade von so Kaspersky Lab identifiziert.1 min


Über eine neue Spyware namens “ZooPark” können auf fast allen Android-Smartphones Fotos, Passwörter, Screenshots, Videos und die Daten von gängigen Messenger wie WhatsApp, Telegram und Co gestohlen werden.  “ZooPark” scheint besonders auf Personen im Nahen Osten abzuzielen und wurde gerade von so Kaspersky Lab identifiziert.

ZooPark: Von Geheimdiensten entwickelt?

ZooPark gibt es mittlerweile in der 4. Generation. Die aktuelle Version erstellt Keylogs, kopiert Daten aus der Zwischenablage, Browserdaten, Fotos und Videos von der Speicherkarte, zeichnet Anrufe auf und hat Zugriff auf die Daten der installierten Messenger wie WhatsApp und Telegram.

Das von der US-Regierung ins Kreuzfeuer genommene Unternehmen Kaspersky teilte mit, dass die aktuelle Version der Spyware auf weniger als 100 Smartphones gesichtet wurde. Alexey Firsh von Kasperky Lab deutete dabei gegenüber ZDNet an, dass es sich wohl um einen gezielten “Angriff” handeln würde. Er deutet ebenfalls an, dass die Spyware offensichtlich von einer staatlichen Stelle in Auftrag gegeben wurde. Über die Art der Angriffe wurde sich ebenfalls nicht weiter ausgelassen. Angeblich werden dazu speziell vorbereitete Webseiten genutzt. Die Trojaner verbreiten sich über beliebte Apps von Newsdiensten wie “Al Nahar Egypt news” oder werden in Telegram Gruppen verlinkt. Dann muß man die Apps aber auch selber installieren. Aber Geheimdienste sollte doch wohl bessere Verbreitungsmöglichkeiten haben, oder?