ZTE Axon 10 Pro Test: Echte Alternative zu Huawei und Co?

Das neue ZTE Axon 10 Pro tritt mit seinem 6,4 Zoll großes OLED, einem Snapdragon 855 mit 6GByte RAM und 128 GByte erweiterbaren Speicher sowie einer Triple-Kamera mit 48 Megapixel recht selbstbewußt (599 Euro OVP) gegen die Konkurrenz aus dem Hause Huawei und Co an. Aber lohnt sich der Kauf wirklich?7 min


Das neue ZTE Axon 10 Pro tritt mit seinem 6,4 Zoll großes OLED, einem Snapdragon 855 mit 6GByte RAM und 128 GByte erweiterbaren Speicher sowie einer Triple-Kamera mit 48 Megapixel recht selbstbewußt (599 Euro OVP) gegen die Konkurrenz aus dem Hause Huawei und Co an. Aber lohnt sich der Kauf wirklich?

ZTE Axon 10 Pro: Was bekommt man für sein Geld?

ZTE_Axon_10_Pro_16In der schwarzen Box befindet sich neben dem ZTE Axon 10 Pro noch ein USB-Ladegerät (18W) mit Unterstützung für Quick Charge 3. Das ist recht seltsam, denn das ZTE Axon 10 Pro unterstützt ab Werk bereits die Aufladung per QuickCharge 4.0. In der Box befinden sich übrigens auch noch ein USB Typ-C Kabel, eine transparente Schutzhülle aus Silikon, das Werkzeug für den Sim-Einschub sowie ein paar Kurzanleitungen. Da ZTE auf die 3,5 mm Klinkenbuchse verzichtet, funktionieren drahtgebundene Kopfhörer (gehören zum Lieferumfang) nur über einen Adapter (USB-Typ-C). Der wiederum gehört nicht zum Lieferumfang. Gut, dass der Hersteller wenigstens passende Kopfhörer mitliefert. Eine Speichererweiterung über MicroSD ist übrigens ebenfalls möglich, wenn man auf Dual-SIM verzichtet.

ZTE Axon 10 Pro: Die Technischen Daten

ZTE_AXON_10_PRO_Alles

Betriebssystem Android™ 9.0
Maße 159,2 x 73,4 x 7,9 mm
Prozessor Qualcomm Snapdragon 855
Taktrate Octa-Core Prozessor 1 x 2,84 GHz + 3 x 2,42 Ghz + 4 x 1,8 GHz
Speicher 6 GByte RAM + 128 GByte ROM
microSD™ erweiterbar bis zu 2 TB
Akku 4.000 mAh
Dual-SIM Ja, Nano-SIM
Netzwerke 4G: Band 1/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28
3G: 850/900/1700/1900/2100 MHz
2G: 850/900/1800/1900 MHz
Display 6,47” FHD + Amoled 3D Curved Display
Auflösung 2340 x 1080 Pixel
Hauptkamera 48 MP AI Triple Camera mit Hybrid-Zoom (48 MP +20 MP +8 MP)
Frontkamera 20 MP
WLAN 802.11a/b/g/n/ac (2.4/5GHz)
Bluetooth 5.0
USB Type C
Gewicht ca. 178g
Besonderheiten OIS, waterproof, wireless charging, Autofokus Kontrolle, Touch Autofokus, Auto Weißabgleich (AWB), Helligkeit, Belichtung, Einstellung der Fotogröße, FLAC-HighRes-Audio, NFC, Fingerabdruck-Sensor
Farben Blau

Design: Wenig Überraschungen

ZTE_Axon_10_Pro_4Das “wassergeschützte” (keine IP-Zertifizierung?) ZTE Axon 10 Pro ist mit seinen 159,2 x 73,4 x 7,9 mm etwas größer als das Xiaomi Mi 9 (157,5 x 74,7 x 7,6 mm). Das Gewicht von rund 178 ist ebenfalls um 3 Gramm höher. Das glänzend blaue ZTE Axon 10 Pro ist zu den Kanten hin abgerundet, sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite. Es liegt dadurch sehr angenehm in der Hand. Deutlich angenehmer als beispielsweise das etwas “klobige” OnePlus 7 Pro. Die blaue Rückseite aus Glas beherbergt neben der Triple-Kamera auch eine LED. Der Fingerabdruckscanner befindet sich hingegen unter dem Displayglas auf der Vorderseite. Der Arbeitsspeicher ist mit 6 GByte, der interne Speicher mit 128 GByte ausreichend groß dimensioniert. Das ZTE Axon 10 Pro könnt ihr übrigens auch in bewegten Bildern in meinem Review auf YouTube bewundern:

Um das Video sehen zu können, musst du erst den YouTube Datenschutzrichtlinien zustimmen. Nachdem du diese akzeptiert hast, kannst du den Inhalt von YouTube aufrufen. Die Angebote von YouTube werden nicht auf mobile-reviews.de gehostet.

YouTube Datenschutzrichtlinien

Wenn Du den Datenschutzrichtlinien zustimmst, wird deine Wahl für die Zukunft gespeichert.

Die Verarbeitung des Smartphones ist insgesamt hervorragend. Die “exklusive” Materialwahl hat aber auch Nachteile: Während das Display per Corning Gorilla Glas noch gut gegen Kratzer geschützt ist, wird die Rückseite so zum Fingerabdruckmagneten. Sie ist aufgrund der glänzenden Lackierung recht empfindlich was Kratzer angeht. Gut, dass der Hersteller eine Schutzhülle mitliefert. Das Kameramodul ragt dabei zwar sichtbar aus dem Gehäuse hervor, allerdings längst nicht so auffällig wie beim Xiaomi Mi 9 oder Huawei P30 Pro. Der “Buckel” wird durch die mitgelieferte Schutzhülle gut ausgeglichen.

ZTE Axon 10 Pro: 6.47 Zoll AMOLED

Das 6,47 Zoll große OLED-Display liefert einen exzellenten Schwarzwert und spart im Gegensatz zu einem LCD auch noch Energie. Die Kanten des Displays sind – wie beim Huawei P30 Pro – leicht gebogen. Dort sieht man dann auch eine Art “Regenbogeneffekt” sowie minimale Verzerrungen. Die winzige Notch auf der Vorderseite beherbergt lediglich eine 20-Megapixel-Kamera, eine Benachrichtigungs-LED bietet das ZTE Axon 10 Pro nämlich nicht.. Eingehende Nachrichten oder Anrufe werden also nur durch das – optional nutzbare – Always-On-Display signalisiert. Die Bildschirmauflösung von 1.080 x 2.340 Pixel (Full-HD+ bei 396 ppi) ist ausreichend, kann aber nicht mit dem OnePlus 7 Pro mithalten. Das gilt natürlich auch für die Bildwiederholfrequenz: 90 Hz? Fehlanzeige. Farbdarstellung sowie die maximale Helligkeit sind hingegen gelungen. Im direkten Vergleich ist das Display des Xiaomi Mi 9 und auch Huawei P30 Pro aber heller. Bei Sonneneinstrahlung sollte man daher auf jeden Fall die Automatik mit ihrem “Turbo-Boost” nutzen. In diesem Modus klappt es dann auch mit der Ablesbarkeit im Freien. Die Farbwiedergabe ist – typisch für ein OLED – eher kräftig und manchmal auch etwas übersättigt. Das kann man in den Einstellungen aber auf seine eigenen Wünsche anpassen. Dort findet man neben drei vorgefertigten Modi zur Farbeinstellung auch einen manuellen Modus. Hier kann ich auch den zeitlich einschränkbaren Nachtlesemodus mit reduziertem Blauanteil aktivieren. Das Display bzw. das ZTE Axon 10 Pro unterstützt die Wiedergabe von HDR (YouTube) und Filme in Full-HD über Netflix und Amazon Prime. Widevine L1 wird also direkt ab Werk unterstützt.

Triple-Kamera: 48-Megapixel-Sensor von Samsung

ZTE_Axon_10_Pro_3Das Highlight des ZTE Axon 10 Pro dürfte die rückseitig montierte Kamera mit ihren drei Optiken (48/20/8 Megapixel) sein. Ein optischer Bildstabilisator ist laut Datenblatt zwar vorhanden, hat sich im Test aber nicht wirklich spürbar bemerkbar gemacht. Der 48-Megapixel-Sensor stammt dabei aus dem Hause Samsung (GM1). Der Sensor fasst dabei jeweils 4 Pixel zusammen. Am Ende entsteht somit eine 12-Megapixel-Aufnahme (Pixel Binning). Auf Wunsch bekomme ich aber auch die vollen 48 Megapixel bzw. einen RAW-Modus zu Gesicht. Die beiden verbliebenen Kameras lösen mit 20 Megapixel auf und bieten einen Superweitwinkel sowie mit 8 Megapixel für einen dreifachen  Telezoom. Die Kamerasoftware selber erstellt natürlich Portrait-Aufnahmen mit Bokeh-Effekt und kommt mit einer AI-Unterstützung daher. Ein Super-Night-Modus soll in der Nacht für eine bessere Ausleuchtung der Motive dienen. Leider habe ich davon im Test nicht viel bemerkt. Die Selfie-Kamera auf der Vorderseite löst mit 20 Megapixel auf und verrichtet ihre Arbeit gut. Auf Wunsch werden die Aufnahmen der Frontkamera mit den üblichen “Beauty-Features” für Gesicht und Körper “optimiert”.

ZTE_Axon_10_Pro_KamerasampleKamerasamples des ZTE Axon 10 Pro

Insgesamt werden die Aufnahmen bei ausreichend Licht scharf und die Farbdarstellung gab keinen Anlass zur Klage. Auch im Portrait-Modus bekommt man einen guten Bokeh-Effekt zu Gesicht, der aber doch oft Probleme mit der Maskierung hat. Haare bzw Kanten geraten unscharf und werden nicht mehr sauber vom Hintergrund getrennt. Das wirkt oft sehr künstlich. Google und Apple zeigen, dass es auch besser geht.  Videos zeichnet die eingebaute Kamera in 4K auf. Die Tonqualität ist dabei gut. Ich persönlich finde die Kameraqualität stellenweise besser, als beim Xiaomi Mi 9 bzw. dem OnePlus 7 Pro.

Performance & Akku: Snapdragon 855 und 4.000 mAh

ZTE_Axon_10_Pro_5Im ZTE Axon 10 Pro kommt ein Snapdragon 855 Prozessor mit acht Kerne mit bis zu 2,84 GHz zum Einsatz. In Kombination mit 6 GByte Arbeitsspeicher liefert der SoC in den synthetischen Benchmarks einen absoluten Spitzenwert, schneller als das europäische Samsung Galaxy S10 Plus oder das Xiaomi Mi 9. Im Geekbench 4 kommt die CPU auf 3.537 Punkte im Single-Core und 11.185 im Multi-Core. Im aktuellen AnTuTu-Benchmark reicht es für 372.937 Zähler. Das mit der Stock+ UI ausgestattete Axon 10 Pro hatte keine Probleme mit meinen getesteten Spielen und Apps. Sowohl die Benutzeroberfläche als auch die Apps liefen absolut flüssig. Das Smartphone ist Google zertifiziert und besteht den Safetynet-Test. Ein spezieller Gaming-Modus reduziert die Störungen im Hintergrund und sorgt für ein flüssigeres Spieleerlebnis.

Der 4.000 mAh starke Akku hält im PcMark Akkutest rund 13 Stunden durch. Im Alltag erreicht man eine Screen-On-Time zwischen 7 Stunden (nur WLAN) und 5 Stunden (WLAN/LTE). Bei sehr häufiger Nutzung wird man sein Axon 10 Pro frühestens am Abend an die Steckdose hängen müssen. Normalnutzer schaffen damit auch bequem 1 1/2 bis 2 Tage. Aufgeladen wird die Kraftzelle dabei nur über das USB-Typ-C-Kabel. In der Praxis unterstützt das ZTE übrigens auch Quick Charge 4+, der mitgelieferte Adapter unterstützt aber “nur” Quick Charge 3.0. Nach knapp 30 Minuten ist der Akku zu 50% aufgeladen, eine vollständige Ladung dauert rund 90 Minuten. Nutzt man ein Schnellladegerät mit QC4+, dann ist der Akku bereits nach 65 Minuten aufgeladen. Drahtlos klappt das zwar auch, dauert aber rund 2 Stunden!

Konnektivität & Sound: ZTE Axon 10 Pro

Das ZTE Axon 10 Pro unterstützt neben den LTE-Bänder 1/3/4/5/7/8/12/13/17/18/19/20/26/28 auch WLAN 802.11 a/b/g/n/ac Dual Band. Darüber hinaus bietet es Bluetooth 5.0 und natürlich NFC. Selbst das kontaktlose Bezahlen per Google Pay klappte im Test. Über GPS bekam ich nach 3-10 Sekunden ein stabiles Signal mit einer Abweichung zwischen 3 – 15 Metern, je nach Einsatzort. Der Sound über die beiden Lautsprecher war ok und recht laut. Klanglich ist er aber keine Offenbarung. Das gilt dann besonders für den Sound über die Ohrmuschel. Über Kopfhörer ist der Klang deutlich besser, zumindest wenn man Modelle mit Bluetooth bzw. mit einem USB_Typ-C-Adapter nutzt. Die mitgelieferten Exemplare sind klanglich leider keine Offenbarung. Die Sende-/Empfangsleistung des ZTE Axon 10 Pro ist auf einem guten Niveau und auch bei der Gesprächsqualität gab es für mich keinen Grund zu meckern. Der Fingerabdrucksensor unter dem Displayglas reagiert schnell und zuverlässig, definitiv schneller als die Ultraschall-Variante bei meinem Galaxy S10+. Der “Face Unlock” über die Frontkamera reagiert ebenfalls sehr schnell. Bei Dunkelheit funktioniert das – mangels IR-Sensor – aber nicht mehr wirklich. WLAN-Call und VoLTE unterstützt das ZTE Axon 10 Pro direkt ab Werk.

ZTE: Stock-Android+

Das ZTE Axon 10 Pro kommt ab Werk bereits mit Stock UI+ auf der Basis von Android 9 Pie. Die Oberfläche ist bis auf 2-3 App sehr nahe am Stock-Android. Keine Spielereien, keine Schnörkel. Stock UI+ hat mit – im Gegensatz zu den anderen Versuchen des Herstellers – sehr gut gefallen.

Fazit: Lohnt sich das ZTE Axon 10 Pro?

ZTE_Axon_10_Pro_6Das ist eine schwierige Frage. Für aktuell 552 Euro bekommt man ein gut ausgestattetes Smartphone mit einem tollen OLED-Display in FHD+ und einer sehr schnellen CPU vom Typ Snapdragon 855. Der interne Speicher von 128 GByte ist per microSD erweiterbar und die Benutzeroberfläche namens Stock UI+ nicht so verspielt wie EMUI oder MIUI. Bis jetzt spricht als also alles für das ZTE Axon 10 Pro. Im Testzeitraum gab es auch bereits ein Update. Also alles gut? Eigentlich ja, denn der Akku mit seinen 4.000 mAh ist ebenfalls sehr ausdauernd. Einzig die Kameraleistung ist dem Xiaomi Mi 9, zumindest mit der GCam-Mod-Apk, etwas unterlegen. Und letzteres ist mit rund 480 Euro auch etwas billiger. Ich selber habe das Axon 10 Pro als Vorbesteller für 499 Euro bekommen und DIE ist es mit Sicherheit wert.

ZTE Axon 10 Pro

9.6

Verarbeitung

9.9/10

Display

9.3/10

Performance

10.0/10

Kamera

9.2/10

Konnektivität/Akku

9.7/10

Pro

  • Performance
  • Ausdauer
  • Stock UI+

Contra

  • Preis
  • Kamera

0 Comments

Cookie Einstellungen

Bitte wähle eine Option. Du findest mehr Informationen über deine Wahl und die Folgen auf der Hilfe-Seite.

Wähle eine Option zum fortfahren

Deine Wahl wurde gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen.

  • Alle Cookies zulassen:
    Alle Cookies für Tracking und Werbung
  • Keine Tracking Cookies zulassen:
    Nur Cookies die technisch notwendig sind um die Website darzustellen

Um fort zu fahren musst du eine Wahl treffen. Unterhalb hast du eine Erklärung der unterschiedlichen Optionen: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück